07. Mai 2020 / 14:24 Uhr

Zwölf Spieltage in elf Tagen: Die Fußball-Saison steht vor dem Aus

Zwölf Spieltage in elf Tagen: Die Fußball-Saison steht vor dem Aus

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Michael Reichert
Michael Reichert ist Vorsitzender des Fußballkreises Oberhavel/Barnim. © Christoph Brandhorst
Anzeige

Dass in dieser Fußball-Spielzeit noch Punkte vergeben werden, wird immer unwahrscheinlicher. Die Zeit, um die zwölf Spieltage zu absolvieren wird knapp – und ist schon jetzt unrealistisch. Wie die Spielzeit möglicherweise gewertet wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Anzeige

Rollt das runde Leder bald wieder auf den Plätzen in Oberhavel? Kann die Saison zu Ende gespielt werden? Die Fortführung der unterbrochenen Saison wird immer unwahrscheinlicher. Am Mittwoch verkündete die Bundesregierung weitere Lockerungen inmitten der Corona-Pandemie. Unter anderem wurde auch die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Freizeit- und Breitensport angekündet, eine Nachricht, auf die viele Freizeitsportler sehnsüchtig gewartet haben. Auch beim Vorsitzenden des Fußballkreises Oberhavel/Barnim, Michael Reichert, erhellte sich die Miene nach der Information aus dem Berliner Kanzleramt. Allerdings dämpft er auch sofort die Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr in den Spielbetrieb. Eine reguläre Beendigung der Saison ist unwahrscheinlich.

Mehr zur Saisonunterbrechung

„Für uns ist das natürlich ein erster Schritt in die richtige Richtung. Allerdings startet zunächst nur der Trainingsbetrieb unter Auflagen. Eine Fortsetzung der laufenden Punktspielserie muss weiter warten, da bis zum 5. Juni weiterhin die Kontaktsperre greift“, erklärt der in Borgsdorf lebende Reichert auf MAZ-Nachfrage. Da sich die Fußballvereine des Landes Brandenburg klar positioniert haben und die Saison nicht über den 30. Juni hinaus laufen wird, wird die Zeit knapp.

„Man muss kein Mathematiker sein um zu wissen, das es nahezu unmöglich wird. Wir haben den Vereinen zugesichert, das sie 14 Tage vor Wiederaufnahme der Saison eine Mitteilung bekommen. Das könnte der 5. Juni sein. Dann würden wir frühestens am 19. Juni starten und müssten in elf Tagen zwölf Spieltage nachholen, was natürlich nicht machbar ist.“ In den kommenden Tagen wird der Fußball-Landesverband Brandenburg erneut über die aktuelle Situation beraten. „Ich gehe davon aus, das es dann auch klare Vorgaben geben wird, inwieweit die aktuelle Saison gewertet wird“, so Michael Reichert.

Mehr Oberhavel-Fußball

Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes ist allerdings an klare Regelungen gekoppelt: So muss unter anderem der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter eingehalten werden, zudem dürfen keine Zweikämpfe durchgeführt werden, was vor allem den Fußball betrifft. Allerdings sieht Michael Reichert bei der Durchführung der Vorgaben für seinen Fußballkreis keine Probleme: „Unsere Vereine sind alle so vernünftig, das sie diese Vorgaben auch umsetzen werden. Gerade für den Fußball gibt es ja dennoch genügend Trainingsübungen, die auch unter der Berücksichtigung der Vorgaben durchgeführt werden können. Zum Beispiel Flankenübungen oder auch Torschüsse. Zumindest ist Training wieder machbar.“