28. Februar 2021 / 08:55 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Fortuna Düsseldorf, 1. FC Nürnberg und SV Sandhausen

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Fortuna Düsseldorf, 1. FC Nürnberg und SV Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rouwen Hennings muss mit Fortuna Düsseldorf beim 1. FC Heidenheim ran.
Rouwen Hennings muss mit Fortuna Düsseldorf beim 1. FC Heidenheim ran. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Mit drei Partien geht es am Sonntag in der 2. Liga weiter. Fortuna Düsseldorf ist beim 1. FC Heidenheim gefordert, der 1. FC Nürnberg trifft im Abstiegskampf auf Eintracht Braunschweig und der SV Sandhausen fordert den VfL Osnabrück. Verfolgt die Partien in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Auf das Zweitliga-Spiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und Fortuna Düsseldorf am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) freuen sich besonders die beiden Trainer. FCH-Trainer Frank Schmidt und sein Düsseldorfer Trainerkollege Uwe Rösler kennen sich schon lange. Schmidt durfte während seiner aktiven Zeit beim 1. FC Nürnberg bei den Profis mittrainieren, als Rösler dort Stürmer war. In der aktuellen Zweitliga-Tabelle steht die Fortuna drei Punkte für dem FCH.

Anzeige

Der 1. FC Nürnberg will eine Woche nach dem 1:0 beim Karlsruher SC unbedingt gegen Eintracht Braunschweig nachlegen, die auf Relegationsplatz 16 liegen. Der "Club" hat aktuell sechs Punkte mehr als die Eintracht. Vor dem richtungsweisenden Kellerduell beim SV Sandhausen will Osnabrücks Interimstrainer Florian Fulland nichts von einem Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt wissen. "Es ist eher eine Riesenchance für uns, Sandhausen auf sieben Punkte zu distanzieren", sagte Fulland. Aktuell haben die Lila-Weißen als Tabellen-15. vier Punkte mehr auf dem Konto als der Tabellenvorletzte Sandhausen.

Im engen Kampf um die Bundesliga-Rückkehr spielte insbesondere Bochum beim 3:0 gegen Würzburg souverän und sprang vorerst an die Tabellenspitze. Am Montag kann aber der Hamburger SV mit einem Sieg im Stadtderby beim FC St. Pauli wieder am VfL und Kiel vorbeiziehen.