06. Oktober 2019 / 17:12 Uhr

"Zu viele Zweikämpfe nicht angenommen" - Werderaner FC kassiert Heimniederlage

"Zu viele Zweikämpfe nicht angenommen" - Werderaner FC kassiert Heimniederlage

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
WFC-Kapitän Ondrej Suchacek und sein Team kassierten im Heimspiel gegen Einheit Bernau die zweite Saisonniederlage.
WFC-Kapitän Ondrej Suchacek und sein Team kassierten im Heimspiel gegen Einheit Bernau die zweite Saisonniederlage. © Marius Böttcher/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Auf Kunstrasen hatte Einheit Bernau gegen den Werderaner FC mehr zuzusetzen und entführt die Punkte aus der Blütenstadt.

Anzeige
Anzeige

Werderaner FC Viktoria – TSG Einheit Bernau 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Maximilian Walter (50.), 0:2 Florian Klose (77.).

Aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage wurde das Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz ausgetragen. So entwickelte sich ein Spiel, das von sehr vielen Zweikämpfen geprägt war. Im ersten Spielabschnitt kamen die Gastgeber besser mit den Bedingungen zurecht. Vor allem Patrick Richter beschäftigte die Hintermannschaft der Barnimer, in der Julian Graf und Martin Lange einen sicheren Eindruck hinterließen, mehr als ihr lieb war. Nach einem ersten Abschluss in der siebenten Minute, der TSG-Torwart rettete zur Ecke, blieb er auch in der 15. Minute allein vor Niklaas Seifarth zweiter Sieger.

Mehr aus der Brandenburgliga

In der 25. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten Torannäherung, der vier Minuten später die erste Großchance folgte. Nach einer Ecke kam Dennis Kamin am langen Pfosten per Kopf etwas zu spät an den Ball. Nach einem weiteren Abschluss von Richter in der 32. Minute, foulten die Gäste den aufgerückten Martin Blondzik kurz vor der Strafraumgrenze. Richter traf per direktem Freistoß nur die Latte. Kurz vor der Halbzeitpause parierte Seifarth einen weiteren Schuss von Richter, den Nachschuss setzte Tim Steuk über den Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel wurde es ein anderes Spiel mit veränderten Rollen. Die TSG wirkte nun spritziger und kam mit dem bis dahin besten Angriff der Partie in der 50. Minute zum Führungstreffer. Maximilian Walter traf per Direktabnahme von der Strafraumgrenze unhaltbar für Marc-Philipp Zuch. Kurz darauf vergab Florian Klose einen Riesen zum möglichen und vielleicht vorentscheidenden 2:0. Gegen die nunmehr geradlinig operierenden Gäste kamen die Blütenstädter, auch wegen vieler Fehler im Spielaufbau, kaum noch in den gegnerischen Strafraum und hatten Glück, dass abermals Klose und Sam-Rene Bartz ihre Möglichkeiten nicht nutzten.

Einheit-Torwart Seifarth hält seinen Kasten sauber

In der 70. Minute hatten die Gäste ihre einzige prekäre Situation in der zweiten Halbzeit zu überstehen. Der eingewechselte Hannes Raymund hatte sich auf der rechten Seite energisch durchgesetzt. Seine scharfe und flache Eingabe entschärfte Seifarth jedoch mit vollem Körpereinsatz. Das 0:2 und gleichzeitig die Entscheidung fiel in der 77. Minute. Klose traf nach einem gelungenen Angriff zum Endstand. Auch in der Schlussphase waren die Gäste dem Ausbau der Führung näher (Wemmer, Walter, Saak) als die Gastgeber dem Anschlusstreffer.

WFC-Trainer Ingo Hecht fasste zusammen: „Ein auf Grund der zweiten Spielhälfte verdienter Sieg der Bernauer. Wir haben zu viele Zweikämpfe nicht angenommen beziehungsweise verloren und vor allem im zweiten Spielabschnitt haben einige Spieler deutlich unter ihren Möglichkeiten agiert. Nun gilt es fleißig zu trainieren, um in 14 Tagen in Eisenhüttenstadt wieder möglichst dreifach zu punkten.“

Werderaner FC Viktoria: Zuch – Müller, Harjehusen, Suchacek, Blondzik – Omerdic (64. Raymund), Weißfuß (82. Wallroth), Steuk, Moryson (82. Kornemann), Muschter - Richter

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN