21. März 2018 / 19:18 Uhr

Zehnte Knie-OP: Daniel Koschinsky gibt sich trotzdem kämpferisch

Zehnte Knie-OP: Daniel Koschinsky gibt sich trotzdem kämpferisch

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Daniel Koschinsky (2.v.r.) musste mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.
Daniel Koschinsky (2.v.r.) fällt mit einer Knieverletzung mehrere Monate aus. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Mittelfeldspieler von Eintracht Glindow erleidet schwere Verletzung.

Anzeige
Anzeige

Nach 27 Minuten war die Kreisoberliga-Partie zwischen dem FSV Eintracht Glindow und Blau-Gelb Falkensee (1:2) für Daniel Koschinsky am vergangenen Sonntag bereits beendet. Der 29-Jährige musste mit einer schweren Knieverletzung vom Platz und erhielt am heutigen Mittwoch die bittere Diagnose.

In Bildern: Eintracht Glindow unterliegt Blau-Gelb Falkensee mit 1:2.

Glindows Dennis Jüngling (l.) im Duell mit Maximilian Zychla. Zur Galerie
Glindows Dennis Jüngling (l.) im Duell mit Maximilian Zychla. © Benjamin Feller
Anzeige

"Ich habe mir das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Am 16. April steht die Operation auf dem Programm. Da ich aber schon vorher nicht viel Hoffnung hatte, dass es Entwarnung gibt, trifft mich die Nachricht jetzt nicht sonderlich hart", so Koschinsky, der mit rund einem Jahr ohne Fußball rechnet.

"Der Ball rollte Richtung Eckfahne", erinnert sich der Fan des SV Werder Bremen an die Szene vor seiner Verletzung. "Von da sprang die Kugel zurück ins Feld. Als ich nach vorne dribbelte, geriet ich in einen Zweikampf mit einem Gegenspieler und verdrehte mir das Knie. So wie es geknackt und geknirscht hat, wusste ich, dass es wohl eine schwere Verletzung sein wird. Den Gegenspieler trifft überhaupt keine Schuld. Dass sich zwei, drei Blau-Gelb-Spieler aber darüber lustig machten und mir Schauspielerei unterstellten, war nicht die feine Art."

Im Nachwuchs bei Babelsberg 03

Wegen Verletzungen im linken Knie musste sich Koschinsky bereits neun Mal operieren lassen: Kreuzbandriss Nummer eins zog er sich 2006 zu, der zweite inklusive Knorpeltransplantation folgte 2010. Ans Aufgeben dachte "Koschy" trotzdem nie und will auch nach seiner erneuten Verletzung auf jeden Fall wieder auf den Fußballplatz zurückkehren.

Mehr aus dem Fußballkreis Havelland

 "Bis dahin beschäftige ich mich halt erstmal an der neuen Dartscheibe", sagt der in Glindow wohnende Kicker, der in Hamburg mit dem Fußball begann und später im Nachwuchs auch das Trikot des SV Babelsberg 03 und des Werderaner FC trug.

Seine Eintracht aus Glindow will er in den kommenden Monaten vom Spielfeldrand unterstützen und traut ihr im Kampf um die Meisterschaft und den Pokalsieg trotz der jüngsten beiden Niederlagen eine gute Rolle zu. "Die Truppe ist in den vergangenen Monaten immer enger zusammengewachsen und hat dort weiter realistische Chancen, ganz vorne mitzuspielen."


Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt