05. Januar 2021 / 09:28 Uhr

Matthäus über Zusammenstellung des EM-Kaders: "Es wäre Platz für Youssoufa Moukoko"

Matthäus über Zusammenstellung des EM-Kaders: "Es wäre Platz für Youssoufa Moukoko"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus (links) könnte sich Top-Talent Youssoufa Moukoko schon in der Nationalmannschaft vorstellen.
Lothar Matthäus (links) könnte sich Top-Talent Youssoufa Moukoko schon in der Nationalmannschaft vorstellen. © Getty Images/Montage
Anzeige

Lothar Matthäus wirbt für eine EM-Nominierung von BVB-Talent Youssoufa Moukoko. Zudem spricht er über weitere Kader-Fragen hinsichtlich des Turniers und die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw.

Lothar Matthäus sieht Top-Talent Youssoufa Moukoko offenbar schon nach sechs Bundesliga-Einsätzen zu Höherem berufen und bringt den 16 Jahre alten Stürmer von Borussia Dortmund für einen Platz im deutschen Kader bei der EM im kommenden Sommer ins Gespräch. "Eigentlich müsste Jogi Löw einen zusätzlichen, echten Stürmer mitnehmen, denn im Angriff gibt es keine Alternative: Mit Werner, Gnabry und Sané gibt es drei Stürmer im Aufgebot, dazu Havertz und Reus, die jedoch eher offensive Mittelfeldspieler sind. Deswegen wäre für vorne aus meiner Sicht Platz für Dortmunds Stürmer Youssoufa Moukoko, wenn dieser sich weiter so rasant entwickelt", sagte der Rekord-Nationalspieler der Sport Bild.

Anzeige

Dass Bundestrainer Löw diese Einschätzung teilt, glaubt Matthäus indes nicht: "Löw wird sich nicht trauen, das Dortmunder Supertalent schon mitzunehmen." Auch in einer anderen Frage unterscheidet sich die Ansicht des ehemaligen Weltfußballers von der des DFB-Coaches. "Ich selbst würde das Leistungsprinzip auch für die aussortieren Spieler anwenden und aktuell auf jeden Fall Thomas Müller mitnehmen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Matthäus mit Blick auf Müller sowie die ebenfalls nicht mehr berücksichtigten Mats Hummels und Jerome Boateng weiter: "Bei Jogi Löw gelten aber andere Kriterien. Wenn der Bundestrainer einen oder sogar mehrere dieser verdienten Spieler zurückholen würde, müssten sie schon bei den Länderspielen im März dabei sein - und auch zum Einsatz kommen, ihre Plätze und die Postion in der Mannschaft sicher haben. Daran glaube ich nicht. Am Ende wird Löw keinen der drei zurückholen."

Dennoch erwartet Matthäus, dass es bei der EM für die deutsche Nationalmannschaft wieder bergauf geht - und sogar an einen Verbleib Löws bis zur WM 2022 in Katar. Er erklärt: "Deutschland ist eine Mannschaft, die nach wie vor eine gewisse Qualität hat. Wenn Jogi Löw im Frühjahr die Kurve bekommt, rechne ich damit, dass wir bei der EM ins Halbfinale kommen. Danach ist es nicht mehr so lange bis zur WM 2022, die Zeit, einen neuen Trainer zu organisieren und installieren, kurz. Löw wird bei einem ordentlichen EM-Abschneiden bis zur WM in Katar weitermachen."