15. September 2020 / 19:07 Uhr

„Wir sind konkurrenzfähig“ – VfB-U17 startet in die Niedersachsenliga

„Wir sind konkurrenzfähig“ – VfB-U17 startet in die Niedersachsenliga

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Mit dem Hamburger SV II hatte der VfB Peine in der Vorbereitung einen starken Gegner. Mit dem BSC Acosta wird wieder viel Arbeit auf die B-Junioren warten.
Mit dem Hamburger SV II hatte der VfB Peine in der Vorbereitung einen starken Gegner. Mit dem BSC Acosta wird wieder viel Arbeit auf die B-Junioren warten. © Ralf Büchler
Anzeige

In der Vorbereitung hatte die B-Jugend des VfB Peine einige starke Gegner, um sich für die neue Spielklasse einzustimmen. Am Mittwoch (18 Uhr) starten die Peiner in die Niedersachsenliga und treffen zum Auftakt auf den BSC Acosta, einen der Favoriten in der Braunschweig/Hannover-Staffel.

Anzeige

Zum Abschluss der Vorbereitung hat die B-Jugend des VfB Peine noch einmal ein gutes Spiel abgeliefert. Gegen die U16-Fußballer von Hannover 96 verloren die Peiner nur mit 0:2 (0:1). „Und die spielen immerhin in der Regionalliga. Nach der Pause waren wir druckvoller und hatten sogar die besseren Chancen“, findet der Peiner Trainer Christian Kraune. Dessen wichtigste Erkenntnis vor dem ersten Spiel in der Niedersachsenliga am heutigen Mittwoch (18 Uhr) beim BSC Acosta: „Wir sind konkurrenzfähig.“

Den VfB Fallersleben, mit dem die Peiner Fußballer in der Vorsaison um die Landesliga-Spitze konkurrierten, bezwang das VfB-Team eine Woche zuvor mit 3:0. „Fallersleben hatte eigentlich nur einen Torschuss und wir hätten noch höher gewinnen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten“, sagt Kraune. Die 2:4-Niederlage sieben Tage zuvor beim 1. SC Göttingen liege an der verspäteten Anreise. Die A7 war gesperrt und die Peiner hatten nur zehn Minuten, um sich für das Spiel fertig zu machen.

Gegen den BSC Acosta hofft Kraune derweil auf kein schlechtes Omen. Immerhin findet das Spiel unter der Woche und bereits um 18 Uhr statt. „Die Jungs kommen dann wohl direkt mit der Sporttasche aus der Schule nach Braunschweig“, sagt ihr Trainer, der die Partiegerne an einem Wochenende gespielt hätte. „Jetzt nehmen wir das einfach wie ein Pokalspiel, das unter der Woche stattfindet: Mal schauen, was da geht.“

Das Motto gelte außerdem für die gesamte Saison, die die Peiner nach der Ligenaufteilung in der besser besetzten Hannover/Braunschweig-Staffel absolvieren müssen. Einen Einblick, welche Kaliber in der Niedersachsenliga warten, offenbart der erste Spieltag vom vergangenen Wochenende. Mit 10:0 gewannen die FT Braunschweig gegen Eintracht Northeim. Dass ein solch drastisches Ergebnis auch den Peinern widerfahren könnte, das glaubt Kraune nicht.

Auch nicht beim BSC Acosta, der eines der Topteams der Staffel ist. „Das Team ist nicht ohne, die waren letztes Jahr Zweiter in der Niedersachsenliga. Der Druck liegt nicht bei uns, sondern bei den Gegnern. Wir werden aber trotzdem nichts herschenken“, erklärt Kraune, der seine Mannschaft nicht gänzlich defensiv einstellen werde. In der Vorbereitung habe er den Fokus auch auf andere Aspekte gelegt. „Wo letztlich unsere Pressinglinie liegt, wird sich zeigen“, erklärt Kraune.

In einer normalen Niedersachsenliga mit 16 Mannschaften hätte er einen Platz im unteren Mittelfeld für realistisch gehalten. Durch die Aufteilung der Staffel werde es ungemein schwerer, unter die ersten fünf Teams zu kommen. Das würde den Verbleib in der Spielklasse sicherstellen.

Der Spielplan des VfB Peine in der U17-Niedersachsenliga

Mittwoch, 16. September, 18 Uhr

BSC Acosta – VfB Peine

Samstag, 19. September, 17 Uhr

VfB Peine – Eintracht Northeim

Samstag, 26. September, 16 Uhr

SC Hemmingen-Westerfeld – VfB Peine

Samstag, 3. Oktober, 16 Uhr

VfB Peine – JFV Calenberger Land

Sonntag, 1. November, 14 Uhr

TSV Havelse – VfB Peine

Sonntag, 7. November, 14 Uhr

VfB Peine – Eintracht BS II

Samstag, 21. November, 14.30 Uhr

FT Braunschweig – VfB Peine