09. August 2022 / 10:36 Uhr

EM-Start gefährdet: Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo mit Corona infiziert

EM-Start gefährdet: Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo mit Corona infiziert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo muss um ihren EM-Start bangen.
Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo muss um ihren EM-Start bangen. © IMAGO/Laci Perenyi
Anzeige

Nach ihrem Titelgewinn bei der WM muss Weitspringerin Malaika Mihambo möglicherweise auf ihre EM-Teilnahme verzichten. Die 28-Jährige hat sich vor den Wettbewerben in München mit dem Coronavirus infiziert.

Titelfavoritin Malaika Mihambo muss nach einer Corona-Infektion um ihren Start bei der Leichtathletik-EM in München bangen. Die 28 Jahre alte Weitsprung-Weltmeisterin hat sich nach der WM in Eugene mit dem Virus infiziert, teilte ihr Management am Dienstag mit.

Anzeige

Ob sie bei der bei der EM antreten könne, entscheide sich im Laufe der nächsten Woche, hieß es in der Mitteilung. Die Weitsprung- Qualifikation der Frauen ist im EM-Zeitplan am Dienstag kommender Woche terminiert. Das Finale wird am 18. August ausgetragen

"Es war zwar ein milder Verlauf, aber ich habe mich müde und schlapp gefühlt und zehn Tage nicht trainiert", sagte Mihambo: "Die Quarantäne und die Symptome haben eine optimale Wettkampfvorbereitung leider unmöglich gemacht."