05. Januar 2020 / 16:37 Uhr

Dank Korneshov: Grün-Weiss Brieselang gewinnt 2. Schroeder-Cup

Dank Korneshov: Grün-Weiss Brieselang gewinnt 2. Schroeder-Cup

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Laut Co-Trainer Marco John (hinten l.) war der Brieselanger Sieg beim Turnier von Eintracht Bötzow in Eichstädt verdient.
Laut Co-Trainer Marco John (hinten l.) war der Brieselanger Sieg beim Turnier von Eintracht Bötzow in Eichstädt verdient. © Verein
Anzeige

Hallenfußball: 1:0-Endspielsieg im Landesliga-Duell gegen FC 98 Hennigsdorf – Germania 90 Berge in Kremmen mit positiver Bilanz nur Fünfter

Anzeige
Anzeige

Die Kicker von Grün-Weiss Brieselang sammeln auch bei ihrem zweiten Hallenturnier in dieser Winterpause Selbstvertrauen für die Rückrunde in der Landesliga Nord. Das Schlusslicht konnte nach seinem dritten Platz beim Falkenseer Bürgermeisterpokal am 28. Dezember an diesem Sonnabend den 2. Schroeder-Cup von Eintracht Bötzow in der Oberkrämerhalle in Eichstädt gewonnen. „Das Turnier hat großen Spaß gemacht, es ging alles sehr fair zu. Dass wir gewonnen haben, hat uns sehr gut getan. Insgesamt war es völlig verdient, denn meiner Meinung nach waren wir hier die beste Mannschaft“, sagte Brieselangs Co-Trainer Marco John, der das Team für den im Urlaub befindlichen Coach Patrick Schlüter betreute.

Im Endspiel setzten sich die Brieselanger in der ausverkauften Oberkrämerhalle mit 1:0 gegen den Landesliga-Rivalen vom FC 98 Hennigsdorf durch. Das entscheidende Tor für die Grün-Weissen erzielte Vladislav Korneshov. Zuvor hatten sich die Brieselanger in einem äußerst spannenden Halbfinale erst im Neunmeterschießen gegen Vorjahressieger Grün-Weiß Golm aus der Landesklasse West mit 8:7 durchgesetzt. In der Entscheidung vom Punkt verschoss zwar gleich zu Beginn Alexander Greinert für die Grün-Weissen aus dem Havelland, der aber eine starke Turnierleistung zeigte. In der Folge ging es in Hin und Her, denn Brieselangs Keeper Eike Doht konnte zwei Versuche der Golmer abwehren, die am Ende Nerven zeigten und den entscheidenden Neuner verschossen.

Aktuelles aus der Halle

In der Vorrunde waren die Brieselanger in ihren ersten zwei Turnierspielen mit zwei 3:2-Siegen über Eintracht Wandlitz (Landesklasse Ost) und den Brandenburgligisten Oranienburger FC Eintracht gekommen. Damit standen sie schon als Halbfinalist fest und konnten sich gegen den gut auftrumpfenden Kreisoberligisten Eintracht Zepernick, der später den Fairplaypokal des Turniers gewann, sogar eine 2:4-Niederlage leisten.

Hallenturnier in Kremmen: Zeitstrafen verhindern Berges Halbfinaleinzug

Nicht ganz so gut lief es für die Kicker vom Kreisoberligisten Germania 90 Berge am Freitagabend beim Hallenturnier in Kremmen. Germania-Coach Daniel Kuhnt hatte ein gemischtes Team mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft aufgeboten, die auf einem guten Weg ins Halbfinale war, dann aber unter recht unglücklichen Umständen ausschied. Am Ende hatten die Berger drei gewonnene und ein verlorenes Spiel zu Buche zu stehen, belegten aber dennoch nur den fünften Platz.

Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt.

Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. Zur Galerie
Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. ©
Anzeige

Nach einem 2:0 über den SC Oberhavel Velten II und einem 0:2 gegen den starken Kreisligisten vom FSV Germendorf lagen die Berger gegen Gastgeber FC Kremmen II zwei Minuten vor Schluss mit 3:0 in Führung und wären damit im Halbfinale gewesen. Dann erhielten die Havelländer zwei Zeitstrafen und kassierten in Unterzahl noch zwei Gegentreffer, so dass sie wegen der schlechteren Tordifferenz auf einmal nur noch Gruppendritter waren und ausschieden. Berge gewann dann zwar das Platzierungsspiel, aber die gute Laune war bei ihnen dahin. Turniersieger wurde der Kreisoberligist SV Friedrichsthal.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt