08. Mai 2021 / 11:32 Uhr

Bestätigt: Abwehrchef Kempf lehnt Stuttgart-Vertragsangebot ab – Abschied dank Klausel?

Bestätigt: Abwehrchef Kempf lehnt Stuttgart-Vertragsangebot ab – Abschied dank Klausel?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marc Oliver Kempf könnte den VfB Stuttgart im Sommer verlassen.
Marc Oliver Kempf könnte den VfB Stuttgart im Sommer verlassen. © IMAGO/Sportfoto Rudel
Anzeige

Innenverteidiger Marc Oliver Kempf könnte den VfB Stuttgart bereits in diesem Sommer verlassen. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bestätigte, dass der 26-Jährige ein Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt habe.

Dem VfB Stuttgart droht im Sommer der Abschied von Innenverteidiger Marc Oliver Kempf. Der 26-Jährige hat das Angebot zur Verlängerung seines am 30. Juni 2022 auslaufenden Vertrags abgelehnt, wie Sportdirektor Sven Mislintat am Samstag sagte.

"Wir haben ein Angebot abgegeben, bei dem es schwierig ist, es nochmal zu verbessern", sagte der 48 Jahre alte Sportchef der Schwaben, die am Freitagabend mit 2:1 gegen den FC Augsburg gewonnen hatten. "Die Agentur von Kempfi und Kempfi selbst haben, Stand jetzt, entschieden, dieses Angebot nicht anzunehmen."

Mislintat weiter: "Sie haben einfach ganz klar gesagt, das ist nicht ausreichend. Und das ist in Ordnung." Das bringe den VfB aber nun in eine schwierige Position. "Stand jetzt läuft es darauf hinaus, dass der Kempfi spätestens ab 30.6.2022 nicht mehr unser Spieler ist", sagte Mislintat.

Anzeige

Mislintat bestätigt Ausstiegsklausel

Der Sportdirektor bestätigte, dass Kempf, der 2018 vom SC Freiburg gekommen war, eine Ausstiegsklausel in seinem aktuellen Vertrag hat, für die ihn ein Klub bis Ende Mai kaufen könnte. Die Höhe der Klausel liege im zweistelligen Millionenbereich, sagte Mislintat. "Er sucht jetzt einen wichtigen Vertrag in seiner Karriere, und das ist auch in Ordnung."