15. Oktober 2021 / 13:22 Uhr

Sechster Corona-Fall beim VfB Stuttgart: Auch Orel Mangala positiv getestet - Torwart Bredlow zurück

Sechster Corona-Fall beim VfB Stuttgart: Auch Orel Mangala positiv getestet - Torwart Bredlow zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Orel Mangala (l.) wird dem VfB am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach fehlen. Fabian Bredlow (r.) hingegen stieg am Freitag wieder ins Training ein. 
Orel Mangala (l.) wird dem VfB am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach fehlen. Fabian Bredlow (r.) hingegen stieg am Freitag wieder ins Training ein.  © IMAGO/Revierfoto/HJS (Montage)
Anzeige

Die schlechten Nachrichten beim VfB Stuttgart reißen nicht ab. Nun wurde auch Mittelfeldspieler Orel Mangala positiv auf Corona getestet und wird den Schwaben vorerst fehlen. Damit ist er der sechste VfB-Profi, der sich in kürzester Zeit in häusliche Quarantäne begeben muss. Schlussmann Fabian Bredlow hingegen hat das Training wieder aufgenommen. 

Beim VfB Stuttgart ist einen Tag vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach auch Orel Mangala und damit der sechste Spieler innerhalb kürzerer Zeit positiv auf Corona getestet worden. Der belgische Mittelfeldspieler wurde umgehend isoliert und fällt für die Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) aus, wie der schwäbische Bundesligist am Freitag mitteilte. Das Testergebnis sei "definitiv ein Rückschlag für uns. Zum einen, weil wir gehofft hatten, von weiteren positiven Fällen verschont zu bleiben. Und zum anderen, weil Orel nach seiner Verletzung auf dem Weg zurück zu alter Stärke war", sagte Sportdirektor Sven Mislintat.

Mangala ist nach dem ebenfalls isolierten Abwehrchef Waldemar Anton, Torwart Florian Müller sowie Flügelspieler Roberto Massimo der vierte Stammspieler, der den Stuttgartern fehlen wird. Zudem fällt auch Erik Thommy aufgrund eines positiven Corona-Tests aus.

Immerhin könnte der VfB in Gladbach auf Ersatztorhüter Fabian Bredlow setzen, der nach seiner Quarantäne am Freitag nun wieder negativ getestet wurde. Ob Bredlow oder der dritte Torwart Florian Schock auflaufen wird, will Trainer Pellegrino Matarazzo aber erst nach dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag entscheiden. "Fabian muss sich auch gut fühlen. Am Ende entscheide ich, nachdem er zehn Tage nicht im Training war", sagte Matarazzo.