19. Oktober 2019 / 20:44 Uhr

Überraschungscoup! TSV Kolenfeld beendet Höhenflug des FC Lehrte 

Überraschungscoup! TSV Kolenfeld beendet Höhenflug des FC Lehrte 

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Patrick Heldt und seine Mannschaft machten in Kolenfeld eine Bauchlandung.
Patrick Heldt und seine Mannschaft machten in Kolenfeld eine "Bauchlandung". © CHRISTIAN HANKE
Anzeige

Nach fünf Siegen in Folge musste der FC Lehrte in der Bezirksliga 2 mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Beim TSV Kolenfeld unterlag das Team von Willi Gramann mit 1:3. Die Kolenfelder hingegen haben ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet. 

Anzeige
Anzeige

Im Kampf gegen den Abstieg hält der TSV Kolenfeld den Anschluss. Mit dem hart errungenen 3:1 (0:0)-Heimsieg in der Bezirksliga 2 über den FC Lehrte landete der Neuling einen Überraschungscoup – und verschaffte sich nach langer Durststrecke das ersehnte Erfolgserlebnis. „Alle wollten den Bock umstoßen und haben 100 Prozent gegeben. Diese eigentlichen Bonuspunkte waren für uns fast schon überlebenswichtig“, sagte Kolenfelds Trainer Steffen Dreier und fügte erleichtert hinzu: „Wir können es noch, das war auch ein Sieg für die Köpfe und die Moral.“ Ein gebrauchter Tag indes für die Lehrter: Höhenflug beendet, eine Gelb-Rote kassiert und überdies zwei Verletzte zu beklagen.

TSV Kolenfeld - FC Lehrte:

Sven Jonas Tautz' Kopfball geht neben das Tor. Zur Galerie
Sven Jonas Tautz' Kopfball geht neben das Tor. ©

Taktik der Kolenfelder geht voll auf

Mit der Hausnummer von 47 Gegentoren sind die Kolenfelder in die Partie gegangen. „Dieses Mal hatten wir uns fest vorgenommen mit zehn Mann kompakt in der eigenen Hälfte gegen den Ball zu arbeiten, als Kollektiv in der Defensive“, erklärte Dreier – und das klappte hervorragend. Die Gäste hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, taten sich jedoch schwer, ihr bewährtes Spiel aufzuziehen.

Grund dafür war nicht allein die mit Mann und Maus verteidigende Heimelf, sondern auch der tiefe Untergrund. „Der schlechte Platz hat uns unserer spielerischen Mittel beraubt“, sagte FC-Coach Willi Gramann. Zu allem Überfluss mussten die Innenverteidiger Dawid Dziegielewski und Tom Lupke schon vor der Pause verletzt raus. Trotz aller Widrigkeiten kamen die Lehrter zu zwei hochkarätigen Möglichkeiten, die TSV-Schlussmann Joram Sbrinsny aber in klasse Manier vereitelte.

Mehr Berichte aus der Region

Lehrte beklagt zwei Verletzung und eine gelb-rote Karte

„Im Zweifel das Null-zu-Null mitnehmen“ – mit dieser Maßgabe habe er sein Team in die zweite Halbzeit geschickt, verriet Dreier. Von wegen. Kapitän und Goalgetter Mike Ehlert traf aus der Distanz (47. Minute). Ein Zuspiel von Niclas Groschke nutzte Ehlert zum 2:0 (58.) – sein insgesamt zehntes Saisontor. In der Folge ließen die Platzherren einige gute Konterchancen aus.

Lehrtes Patrick Ehlert verkürzte per Freistoß (70.), bevor Meechok Janthoon den Sack zumachte (83.). Gäste-Akteur Christopher Reinecke sah Gelb-Rot (86.). „Wir sind durch eigene Fehler ins Hintertreffen geraten. Kolenfeld hat letztlich verdient gewonnen“, konstatierte Gramann. Endlich scheint der Aufsteiger die Balance zwischen (ohnehin gutem) Angriff und Abwehr gefunden zu haben. Dreier attestierte allen Spielern eine überragende Leistung, ein Extralob zollte er Timo Knocke.