14. Juni 2019 / 15:17 Uhr

TSV Chemie Premnitz begibt sich noch einmal auf weite Reise

TSV Chemie Premnitz begibt sich noch einmal auf weite Reise

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Sebastian Krumbholz traf sehenswert zum 2:2-Ausgleich.
Sebastian Krumbhoz möchte von der lange Reise nach Angermünde unbedingt Punkte mitbringen. © Christoph Laak
Anzeige

Landesliga Nord: Die Krause-Elf muss beim Angermünder FC antreten.

Anzeige
Anzeige

Ein letztes Mal müssen die Landesliga-Fußballer des TSV Chemie Premnitz am Samstag auswärts antreten. Die Reise führt die Truppe vom scheidenden Trainer Olaf Krause zum Angermünder FC (Beginn: 15 Uhr). Nach dem Spiel in Schwedt ist dies für die Chemiker die weiteste Strecke, welche sie für ein Punktspiel zurücklegen müssen.

Mehr Fußball aus der Region

Und auch wenn der TSV Chemie aktuell auf dem 10. Rang liegt und sich diese Platzierung kaum noch groß nach oben oder unten verändern dürfte, steckt eine große Bedeutung in diesem Spiel. Denn Gastgeber Angermünde belegt aktuell den vorletzten Platz, der gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Landesklasse wäre.

„Wir wollen uns natürlich hinterher nichts nachsagen lassen, deswegen fahren wir dahin, um auch zu gewinnen“, so Torjäger Sebastian Krumbholz, der nach seinem Achillessehnenanriss in der Winterpause mittlerweile wieder voll dabei ist und sich für die letzten beiden Spiele einiges vorgenommen hat. „Es wäre schon schön noch mein zwölftes Saisontor zu erzielen“, zeigt sich Krumbholz ehrgeizig.

Einige A-Junioren kommen wieder zum Zug

Personell wird der TSV Chemie mit einem ordentlichen Kader nach Angermünde fahren. „Aktuell stehen 15 Spieler bereit“, erzählt der 30-jährige Offensivakteur. Zwar werden mit Christian Freidank, Konstantin Gäde, Daniel Pfefferkorn, Marian Krause, Elias Große und Martin Weber wichtige Spieler fehlen, dafür rücken aber andere Spieler nach.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2019/20.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

„Wir haben in den letzten Wochen schon den einen oder anderen jungen Spieler eingebaut. Mit Elias Sandowski und Philip Achilles werden wieder zwei A-Jungendliche dabei sein“, berichtet Sebastian Krumbholz. Außerdem stehen auch Eric Sagewka und Jonathan Schmidt wieder zur Verfügung. „Wir wollen da gewinnen. Und ich denke, dass wir auch die bessere Mannschaft sind. Wir haben es selbst in der Hand, ob wir diese weite Fahrt auch in der kommenden Saison antreten müssen“, so Sebastian Krumbholz.