16. Juni 2021 / 16:18 Uhr

Kobel-Nachfolger fix: VfB Stuttgart verpflichtet Torwart Florian Müller von Mainz 05

Kobel-Nachfolger fix: VfB Stuttgart verpflichtet Torwart Florian Müller von Mainz 05

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Müller wechselt zur neuen Saison zum VfB Stuttgart.
Florian Müller wechselt zur neuen Saison zum VfB Stuttgart. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Der VfB Stuttgart ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Stammkeeper Gregor Kobel fündig geworden. Wie die Schwaben am Mittwoch mitteilten, kommt Florian Müller von Mainz 05 zum VfB. Dort erhält er einen Vertrag bis 2025.

Anzeige

Der VfB Stuttgart treibt die Kaderplanungen für die kommende Saison voran. Florian Müller wechselt von Mainz 05 zu den Schwaben. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Beim VfB unterschreibt der 23-Jährige einen Vertrag bis 2025 und erhält die Rückennummer eins. Müller wird damit der Nachfolger von Gregor Kobel, der sich zur neuen Spielzeit Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund anschließt. Die Ablösesumme für den gebürtigen Saarländer soll laut Medienberichten zwischen vier und fünf Millionen Euro liegen. Für Kobel kassieren die Stuttgarter rund 15 Millionen Euro.

Anzeige

Stuttgart-Sportdirektor Sven Mislintat zeigte sich begeistert von der Neuverpflichtung. "Florian Müller hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Entwicklung genommen. Seine Fähigkeiten als noch junger Torhüter, sein Charakter und seine Mentalität machen ihn zu einem perfekten Neuzugang", so der 48-Jährige über den Schlussmann, der in der vergangenen Spielzeit noch an den SC Freiburg ausgeliehen war. "Wir sind sehr froh, dass er sich für uns und unseren Weg entschieden hat und mithelfen möchte, die positive Entwicklung des VfB fortzusetzen."

Auch Müller selbst zeigte sich zufrieden mit der Wahl seines neuen Arbeitgebers. "Der VfB hat eine starke junge Mannschaft mit viel Entwicklungspotenzial. Das hat man in der vergangenen Spielzeit gesehen, als sie eine souveräne Saison gespielt haben. Ich freue mich extrem auf die neue Aufgabe und auf die kommende Saison, in der hoffentlich die Zuschauer zumindest teilweise zurückkehren werden", wird die neue Nummer eins des VfB auf der Vereinsseite zitiert. Zudem teilte er seine Vorfreude: "Ich kann es kaum erwarten, bis die Vorbereitung endlich losgeht und ich die Jungs besser kennenlernen kann."

Müller beendete die Bundesliga-Saison mit dem SC Freiburg auf dem zehnten Tabellenplatz. Für den SC stand der Keeper dabei in 31 Partien zwischen den Pfosten, fehlte lediglich in den abschließenden drei Spielen im Kader von Trainer Christian Streich. In Stuttgart löst er nun Kobel als Nummer eins ab. Dieser hatte in der abgelaufenen Spielzeit 33 von 34 möglichen Liga-Spielen absolviert.