12. November 2016 / 22:57 Uhr

Tore-Spektakel in der Kreisliga Ost

Tore-Spektakel in der Kreisliga Ost

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Bergfelder-Reserve (lila) verschenkte Punkte gegen Einheit Krewelin.
Die Bergfelder-Reserve (lila) verschenkte Punkte gegen Einheit Krewelin. © Verein
Anzeige

Fußballkreis Oberhavel/Barnim: Trotz Pokal-Wochenende fanden zahlreiche Spiele auf Kreisebene statt.

Anzeige

Am eigentlich spielfreien Pokal-Wochenende gab es dennoch zahlreiche Partien auf den Fußballplätzen im Fußballkreis Oberhavel/Barnim. Gleich in vier Staffeln wurden Partien ausgetragen, in der Kreisliga Ost sogar ein fast kompletter Spieltag. Dabei ließen es die Teams mächtig krachen trotz bitterkalter Temperaturen, 41 Tore fielen alleine in sechs Partien der Kreisliga Ost.

Anzeige

Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim

Verrückte Anfangsphase in Althüttendorf - sechs Tore in 14 Minuten

Der SV Glienicke/Nordbahn hat wieder die Tabellenführung der Ost-Staffel übernommen. Mit einem 7:3-Kantersieg beim SC Althüttendorf schoben sich die Mannen um Spielertrainer Florian Glitza in der Tabelle vorbei an den spielfreien Kickern des SV Biesenthal. Wer von den 40 anwesenden Zuschauern nicht rechtzeitig zum Spiel kam, dürfte sich anschließend darüber mächtig geärgert haben, denn schon in den ersten 14 Minuten fielen sechs Treffer! Einen Traumstart erwischten dabei zunächst die Gastgeber, die bereits nach fünf Minuten mit 2:0 führten. Nach 14 Minuten stand es 3:3! Kurz vor der Pause drehten die Gäste dann aber mit einem Doppelschlag endgültig die Partie und führten mit 5:3, Sascha-Andre Fröhner gelang dabei ein Dreierpack im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel lief es dann deutlich ruhiger, erneut Fröhner und Marcel Häuser schraubten das Ergebnis auf 7:3 für den neuen Spitzenreiter aus Glienicke. Ebenfalls in Torlaune zeigten sich auch die Kicker des SV Grün-Weiss Ahrensfelde II, die mit 6:0 beim FSV Schorfheide Joachimsthal II siegten. Zweimal Dominic Gesierich, Eric Brien, Loris Bethge, Philipp Wurlitzer und  Leon Sill trafen für die Grün-Weißen im Duell zweier Landesklassen-Reserven. Die Ahrensfelder rückten durch den Sieg auf Platz zwei in der Tabelle vor. 

Tore am Fließband gab es auch in Finowfurt zu bestaunen, überraschend deutlich siegte dabei der gastgebende 1. FC Finowfurt mit 9:2 gegen Einheit Bernau II. Für den Kreisoberliga-Absteiger aus Finowfurt ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Bereits nach dreißig Minuten waren alle Messen gelesen, die Gastgeber führten nach Treffern von Fred Hörnicke (3), Marius Martin Falk und Linus Wegner bereits mit 5:0. Tobias Michelson gelang der Bernauer-Anschlusstreffer, Maik Diezel erhöhte noch vor der Pause auf 6:1. Im zweiten Spielabschnitt fielen dann noch vier Treffer, Kristof Lehnecke betrieb noch Ergebniskosmetik für die Bernauer Gäste, zweimal Marius Martin Falk und Sascha Ehling erzielten noch den 9:2-Endstand. 55 Fans waren nach Wandlitz gekommen, um sich das Derby zwischen Eintracht Wandlitz II und dem FSV Basdorf anzuschauen. Omer Almahmoud brachte die Gastgeber nach 65 Minuten in Führung, Eddy Arendt glich in Minute 82 für die Basdorfer aus. Einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf landete auch der SV Beiersdorf, die mit 2:1 auf eigenem Platze gegen die* SG Oderberg/Lunow* gewannen. Björn Bork und Fabian Huwe trafen für die Gastgeber, Nyami Princewill Ndenecho konnte nur noch für die SG verkürzen, die nun die Rote Laterne inne hat. Neun Tore gab es auch bei der Partie SG Liepe gegen den FSV Lok Eberswalde zu bestaunen, mit dem besseren Ende für die Gäste, 3:6! Dabei erwischte der Aufsteiger aus Liepe einen Traumstart, bereits nach drei Minuten stand es 2:0, Eric Pinske und der Eberswalder Maximilian Erb per Eigentor trafen. Bis zur Halbzeitpause konnte der Gast jedoch die Partie drehen, zweimal Joerg Meerwald und Vinzenz Ebert trafen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Martin Bernhardt Rath, Robin Schwarz und Marko Kremer auf 2:6, Lukas Kurrasch traf noch zum 3:6.

1. Kreisklasse West Oberhavel/Barnim

Bergfelder-Reserve verschießt zwei Elfmeter und verliert in der Schlussminute

In der West-Staffel der 1. Kreisklasse wurden am Samstag zwei Partien ausgetragen. Der SV Grün-Weiß Bergfelde II kassierte dabei eine bittere Heimniederlage gegen Einheit Krewelin, Blau-Weiß Leegebruch II siegte seinerseits knapp gegen den* SC Oberhavel Velten II. *Die Bergfelder Kreisoberliga-Reserve verteilte im Heimspiel gegen Krewelin massig Geschenke. Sascha Dumke und Sebastian Buchholz verschossen bereits in der Anfangsphase zwei Elfmeter für die Gastgeber. Zwar ging man durch Radeboldt (7.) dennoch in Front, doch effektive Gäste drehten bis zur Halbzeit noch die Partie (Kuhn und Kessel trafen). Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber mit Macht und belohnten sich durch Christian Endtner nach 79 Minuten mit dem 2:2, doch Kuhn stellte in der 89. Minute zum 2:3. In Leegebruch traf zunächst der Veltener Maximilian Koch nach elf Minuten zum 1:0 für Blau-Weiß. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff glich Christian Spitzenberger für Oberhavel Velten II aus, vier Minuten später brachte Ramon Schäfer aber die Gastgeber wieder in Front, beim 2:1 sollte es dann auch bleiben.

1. Kreisklasse Ost Oberhavel/Barnim

Mit einem klaren 8:3-Heimerfolg gegen den Ostender SV Eberswalde hat die SG Einheit Zepernick II seine Tabellenführung erfolgreich ausgebaut. Vor 32 frierenden Zuschauern ging der Gastgeber bereits nach einer Minute in Führung, Gästespieler Andy Jahnke traf ins eigene Tor. Bis zur Halbzeit schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 5:2. Auch nach dem Seitenwechsel ließ die Kreisoberliga-Reserve aus Zepernick nichts anbrennen. Philipp Opitz aus dem Kader der ersten Mannschaft war mit drei Treffern erfolgreichster Torschütze für den alten und neuen Tabellenführer. Im zweiten Spiel der Ost-Staffel siegte der FSV Groß Schönebeck vor eigenem Publikum mit 3:1 gegen Lok Eberswalde II

2. Kreisklasse Ost Oberhavel/Barnim

Der* SV Lichterfelde II* hat mit einem 6:1-Kantersieg gegen Freya Marienwerder vorübergehend die Tabellenspitze der Ost-Staffel erobert. Vor 43 Zuschauern waren die Gastgeber bereits nach 30 Minuten voll auf Kurs Heimsieg: Tobias Glinga, Jano Beierlein und Sebastian Tesch schossen eine beruhigende Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel machten erneut Glinga, Frank Niemann und Kay Reichelt das halbe Dutzend für die Gastgeber voll, Steve Kosse traf für die Gäste zum Ehrentreffer.