01. Dezember 2016 / 13:47 Uhr

SV Glienicke und der FSV Basdorf unter Zugzwang

SV Glienicke und der FSV Basdorf unter Zugzwang

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Marcel Teske (kleines Bild) und Florian Glitza stehen mit ihren Teams unter Zugzwang.
Marcel Teske (kleines Bild) und Florian Glitza stehen mit ihren Teams unter Zugzwang.
Anzeige

Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim: Vorschau auf den 13. Spieltag.

Anzeige
Anzeige

Großer Gewinner des 12. Spieltages in der Kreisliga Ost war Tabellenführer SV Biesenthal. Das Team von Coach Christian Schramm siegte souverän vor eigenem Publikum mit 2:0 gegen den SC Althüttendorf und profitierte vom überraschenden Ausrutscher des Verfolgers SV Glienicke/Nordbahn. Als Matchwinner fungierte am vergangenen Samstag Christoph Blum für die Biesenthaler, der beide Treffer erzielte (25.; 30.). Mit einem Punkt Vorsprung und einem Spiel weniger als die Konkurrenz geht der SVB nun in die letzten drei Spiele der Hinrunde, mit dem Ziel das Punktepolster weiter auszubauen. Am Samstag muss Biesenthal zum SV Beiersdorf (13.) reisen und wird gewarnt sein.

Während sich die Biesenthaler schadlos hielten, patzte der schärfste Verfolger SV Glienicke/Nordbahn (2.) ausgerechnet beim Abstiegskandidaten 1. FC Finowfurt. Zwar gingen die Gäste durch Steven Marks (7.) früh in Führung, doch noch vor dem Pausentee drehte der einstige Kreisoberligist aus Finwofurt durch Treffer von Sascha Ehling (21.) und Christian Gülle (42.) die Partie. Erneut Steven Marks besorgte nach 66 Minuten den Ausgleich, die letzten zehn Minuten mussten die Glienicker nach einer Ampelkarte sogar noch in Unterzahl bestreiten. Nach dem überraschenden Remis steht das Team um Spielertrainer Florian Glitza nun unter Zugzwang, weitere Patzer sollten tunlichst vermieden werden, will man Biesenthal nicht enteilen lassen. Am Samstagnachmittag treffen die Glienicker mit der SG Oderberg/Lunow (14.) auf einen weiteren Abstiegskandidaten. Für Glitza gibt es im Vorfeld der Partie nur ein Wort - Wiedergutmachung! Auch rückblickend auf die Partie in Finowfurt zeigt sich Glitza recht einsilbig: "Der Platz in Finowfurt war eine absolute Katastrophe, allerdings war der Hauptgrund für das Remis unser Unvermögen vor dem gegnerischen Tor", so der Glienicker Coach. Personell sieht es weiterhin eng aus bei den Randberlinern, neben etlichen Verletzten muss Glitza gegen Oderberg/Lunow auch auf Marcel Häuser verzichten, der in Finowfurt die Ampelkarte sah.

Im Tabellenkeller wird die Situation des FSV Basdorf immer prekärer. Nach einer 1:4-Heimniederlage gegen die SG Oderberg/Lunow, einen direkten Konkurrenten, sind die Basdorfer am Tabellenende angekommen. Mit sieben Punkten aus 13 Spielen ziert der FSV das Ende der Ost-Staffel, es droht mehr denn je der Abstieg in die 1. Kreisklasse. Das hatten sich alle ganz anders vorgestellt im Sommer, die Euphorie war groß beim FSV. Einige Neuzugänge und vor allem die Verpflichtung von Marcel Teske als Trainer schürten einige Erwartungen. Trotz der prekären Lage bleibt jedoch Marcel Teske ruhig. "Wir werden definitiv die Klasse halten. Davon bin ich absolut überzeugt. Wir belohnen uns leider momentan nicht für unseren Aufwand, zudem fehlt uns offensiv einfach ein Knipser, der kaltschnäuzig vollstreckt. Chancen haben wir in jedem Spiel genügend, machen sie nur leider zu selten. Man muss aber auch sagen das wir jetzt auch das Pech an den Füßen zu kleben haben, wenn du unten drin stehst, greifen halt die normalen Mechanismen", so Teske. Ansetzen tut der Coach, für den der FSV Basdorf die erste Station als Herren-Trainer ist, auch bei sich selbst: "Natürlich hinterfrage ich mich auch selbst. Vielleicht habe ich der Mannschaft zu viel Input mitgegeben im Training. Ab sofort besinnen wir uns vorrangig nur auf die Grundlagen, gerade im Training. Ich denke aber auch das die Mannschaft nun weiß was die Stunde geschlagen hat. Wir wollen in den letzten beiden Spielen noch punkten. Beim SC Althüttendorf haben wir letzte Saison 5:4 gewonnen, demnach wissen wir das auch dort was geht." Dort wird Marcel Teske allerdings fehlen, da er zeitgleich als Spieler beim Landesklassen-Vertreter Rot-Weiß Gülitz im Einsatz ist, die ebenfalls im Abstiegskampf der Landesklasse-West involviert sind.

Restlichen Partien

Samstag 10 Uhr

  1. FV Eintracht Wandlitz II (9.) - FSV Lok Eberswalde (7.)

Samstag 13 Uhr

  1. FC Finowfurt (15.) - FSV Schorfheide Joachimsthal II (10.)

SG Liepe (6.) - TSG Einheit Bernau II (12.)

SG Zühlsdorf (5.) - FSV Fortuna Britz II (11.)

Sonntag 13 Uhr

BSV Blumberg (4.) - SV Grün-Weiss Ahrensfelde II (3.)

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN