18. Oktober 2021 / 13:08 Uhr

Stralsunder HV überrollt den Rostocker HC III

Stralsunder HV überrollt den Rostocker HC III

Niklas Kunkel
Ostsee-Zeitung
Nele Schumacher war mit neun Toren beste Werferin des Stralsunder HV. 
Nele Schumacher war mit neun Toren beste Werferin des Stralsunder HV. © foto: Andre Gschweng
Anzeige

Handballerinnen sind in der Oststaffel der Landesliga weiter nicht zu stoppen und eilen von Sieg zu Sieg. Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel in Stavenhagen. 

In der Landesliga eilen die Handballerinnen des Stralsunder HV weiter von Sieg zu Sieg. Im vermeintlichen Topspiel gegen die dritte Mannschaft des Rostocker HC überrollten sie die Gegnerinnen mit 31:20 (17:6). „Es ist viel besser gelaufen und deutlicher ausgefallen, als ich es erwartet habe“, sagte SHV-Trainer Walter Bollmann. „Sie waren zwar nur mit sieben Feldspielerinnen da, aber die können auch alle Handballspielen“, fügte er an.

Die Stralsunderinnen drückten von Beginn an auf das Tempo und setzten damit die Gäste unter Druck. Durch eine gute Abwehrarbeit und starke Paraden von Torhüterin Sabrina Seck erzielten die Rostockerinnen in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit nur noch einen Treffer. So war das Spiel bereits mit dem Halbzeitpfiff beim Stand von 17:6 entschieden.

Jasmin Freitag Zur Galerie
Jasmin Freitag ©

Nach dem Seitenwechsel finden sich die Rostockerinnen etwas, schafften es aber nicht mehr, das Spiel noch einmal enger zu gestalten. SHV-Trainer Bollmann nutzte die Chance allen Spielerinnen aus dem Kader Spielzeit zu geben. „Wir sind beim Training 21 Leute. Ich muss bei jedem Spiel sogar einige Spielerinnen auf die Tribüne setzen“, beschreibt Bollmann sein, für die Liga eher ungewöhnliches, Problem.

Anzeige

Die Stralsunderinnen liegen nach vier Partien ohne Punktverlust auf dem zweiten Rang in der Oststaffel. Am kommenden Wochenende (So., 15 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem ebenfalls noch makellosen Stavenhagener SV, der durch das bessere Torverhältnis an der Spitze der Tabelle steht.

SHV: Seck, Kadow – Reumuth 4, Freitag 4, Röske, Hannawald 2, Fischer 5/1, Schumacher 9/4, Wienholz 1, Roth 4, Krüger 1, Hamann 1, Gdeczyk, Siebert.