20. Oktober 2019 / 20:40 Uhr

Starke zweite Hälfte mit drei Toren reicht dem VfB Peine nicht mehr

Starke zweite Hälfte mit drei Toren reicht dem VfB Peine nicht mehr

Lucas Barisch
RedaktionsNetzwerk Deutschland
VfB-Verteidiger Ilas Kraftschick (rotes Trikot) und die Peiner leisteten sich eine zu schwache erste Hälfte in Sickte.
VfB-Verteidiger Ilas Kraftschick (rotes Trikot) und die Peiner leisteten sich eine zu schwache erste Hälfte in Sickte. © Ralf Büchler
Anzeige

Eine Halbzeit im Tiefschlaf, eine Halbzeit hellwach – so lässt sich der Auftritt des Fußball-Bezirksligisten VfB Peine beim 3:5 in Sickte zusammenfassen. Nach einem 0:3-Rückstand reichte die deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nicht mehr, um den Rückstand noch umzubiegen.

Anzeige
Anzeige

„Was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, ist unbegreiflich. Das war die schlechteste Leistung, seitdem ich hier Trainer bin“, schimpfte VfB-Coach Bünyamin Tosun. Vor allem die mangelnde Präsenz in den Zweikämpfen stoß Tosun böse auf, da die Gäste daraus mehrfach Kapital schlugen.

TSV Sickte – VFB Peine 5:3 (3:0). Bereits in der vierten Minute lag der Ball zum ersten Mal im VfB-Tor: Ein Klärungsversuch flog im Ping-Pong-Stil durch den Strafraum, Nutznießer war Sicktes Stürmer Timm Schwieger, der nur noch einschieben musste. Die Gegentreffer Nummer zwei und drei fielen nach demselben Muster: langer Ball, die Peiner verloren die entscheidenden Zweikämpfe und Schwieger schnürte einen lupenreinen Hattrick (14., 29.).

Mehr aus der Bezirksliga BS 2

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gäste deutlich verbessert, die Tore von Murat Kar (60.), Tanis Drießen (70.) und Emrullah Kaya (77.) blieben letztlich jedoch Ergebnis-Kosmetik, da auch die Hausherren noch zwei weitere Treffer nachlegen konnten (59., 65.).

„Wir haben das Ding ganz klar im ersten Durchgang verloren“, haderte Tosun. „Treten wir von Beginn an wie in der zweiten Halbzeit auf, nehmen wir auch etwas mit – so dürfen wir uns über die Niederlage nicht beschweren.“

VfB Peine: Ramm – Schreiber, Förster (33. Arlt), Kraftschik, Akar – Schlote, Caliskan (33. P. Lieckfeldt), Bytici, Popovci (65. Tanis Drießen) – Kar, Kaya.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Schwieger (4., 14., 29.), 4:0 Hans (59.), 4:1 Kar (60.), 5:1 Ibrahim (65.), 5:2 Drießen (70.), 5:3 Kaya (77.).

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN