08. März 2016 / 13:29 Uhr

Spitzenreiter der Ost- und Mitte Staffel gefordert

Spitzenreiter der Ost- und Mitte Staffel gefordert

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Neuer Spitzenreiter der 2. Kreisklasse Mitte: der SC Oberhavel Velten II.
Neuer Spitzenreiter der 2. Kreisklasse Mitte: der SC Oberhavel Velten II. © Stefan Zwahr
Anzeige

2. Kreisklasse Oberhavel/Barnim: Vorschau auf die Staffeln Mitte, Ost und West.

Anzeige
Anzeige

2. Kreisklasse Ost

Das Titelrennen in der Ost-Staffel der 2. Kreisklasse Oberhavel/Barnim gestaltet sich äußerst spannend. Zwischen Platz eins und Platz vier liegen gerade einmal drei Punkte. Tabellenführer ist weiterhin Minerva Zerpenschleuse, die nach dem spielfreien Wochenende zum Rückrundenstart nun auch in das Geschehen mit eingreifen. Am Samstag empfängt der Spitzenreiter Blau-Weiß Ladeburg (7.), das immerhin mit der Referenz des besten Angriffes (53 Saisontore) nach Zerpenschleuse reist. Punktgleich hinter Zerpenschleuse rangiert Titania Kruge auf dem zweiten Platz. Kruge gastiert am Wochenende beim Tabellenfünften Rot-Weiß Werneuchen II, das Hinspiel endete 2:2. Für die Kreisoberliga-Reserve aus Werneuchen wohl schon ein richtungsweisendes Spiel, nur bei einem Sieg bleibt man oben dran.

2. Kreisklasse Mitte

Die Rückrunde in der Mitte-Staffel startete gleich mal mit einem Wechsel an der Tabellenspitze. Der bisherige Spitzenreiter BSV Rot-Weiß Schönow II unterlag mit 3:4 bei der SG Zühlsdorf II, trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung. Pascall Loll (2) und Sebastian Vogelsang trafen für Schönow. Allerdings hatte die Kreisliga-Reserve der SG Zühlsdorf immer eine Antwort und gewann am Ende die Partie durch einen Treffer von Sebastian Gerth in der 88. Minute. Am Wochenende empfängt Schönow II nun die SG Schwanebeck (4.), gegen die man im Hinspiel mit 1:2 unterlag. Neuer Spitzenreiter der Mitte-Staffel ist nun der SC Oberhavel Velten II. Mit 5:0 gewann die Landesliga-Reserve aus Velten gleich zum Rückrundenauftakt das Derby beim FC Marwitz, David Lorenz glänzte dabei mit einem lupenreinen Hattrick im ersten Abschnitt. Am kommenden Wochenende ist Velten II nun also erstmals als Spitzenreiter gefordert und es gastiert kein geringerer als die SG Zühlsdorf II. Weiterhin auf den ersten Saisonsieg wartet dagegen die* Reserve des FSV Germendorf* (13.). Im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des BSC Fortuna Glienicke setzte es am vergangenen Wochenende ein 0:3. Am Sonntag gastiert Germendorf II nun bei der Reserve von Grün-Weiß Bärenklau (12.), die ein Platz vor den Germendorfern rangieren, allerdings elf Punkte mehr auf dem Konto haben.

2. Kreisklasse West

Die SG Mildenberg II zieht weiter ungehindert seine Bahnen und marschiert in großen Schritten in Richtung 1. Kreisklasse. Mit 12:0 fertigten die Pawletta-Mannen am vergangenen Samstag den Löwenberger SV II (13.) ab und bleiben demnach souverän Tabellenführer. Als vierfacher Torschütze glänzte dabei Ronny Pawletta, Bruder des Trainers Lars Pawletta. Am Samstag gastiert die Mildenberger Kreisoberligareserve nun beim SV Friedrichsthal II (4.), rein von der Tabellenkonstellation her eine wohl deutlich engere Partie als zuletzt. Das Hinspiel allerdings gewann Mildenberg II deutlich mit 7:1. Trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung wartet der SV Badingen weiterhin auf seinen ersten Saisonerfolg. Auch beim SV Eintracht Gransee II (5.) reichte es dafür am Ende nicht, Gransee siegte mit 3:1. Am kommenden Spieltag geht es nun zur* Reserve von Grün-Weiß Großwoltersdorf *(6.). Auswärts allerdings zeigten sich die Badinger bislang noch harmloser als zu Hause, in fünf Spielen auf fremden Plätzen setzte es fünf Niederlagen!

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN