18. September 2021 / 15:21 Uhr

Erster Auswärtssieg perfekt: 96 nutzt frühe Überzahl in Kiel eiskalt aus - und gewinnt 3:0

Erster Auswärtssieg perfekt: 96 nutzt frühe Überzahl in Kiel eiskalt aus - und gewinnt 3:0

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 bejubelt den Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung durch Sebastian Ernst.
Hannover 96 bejubelt den Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung durch Sebastian Ernst. © nordphoto GmbH
Anzeige

Der erste Auswärtsdreier ist perfekt! Hannover 96 hat gegen Holstein Kiel besonders in der ersten Halbzeit eine starke Leistung gezeigt und verdient mit 3:0 (3:0) gewonnen. Ein früher Platzverweis von KSV-Torhüter Ioannis Gelios hatte den Roten in die Karten gespielt.

Hannover 96 hat einen nahezu perfekten Nachmittag erwischt. Vor rund 8.500 Zuschauern (12.000 waren zugelassen, 350 Fans aus Hannover vor Ort) setzten sich die Roten bei Tabellennachbar Holstein Kiel souverän mit 3:0 (3:0) durch. Dabei agierten die Niedersachsen fast 80 Minuten in Überzahl und nutzten diese eiskalt aus.

Anzeige

Zwei Änderungen in der 96-Startelf

Zimmermann schickte gegen die Störche eine im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli auf zwei Positionen veränderte Startelf ins Rennen. Für den verletzten Mike Frantz (Oberschenkel) spielte Sebastian Kerk von Anfang an. Luka Krajnc ersetzte den kurzfristig an einem Magen-Darm-Infekt erkrankten Kapitän Marcel Franke.

Bilder zum Spiel der 2. Bundesliga zwischen Holstein Kiel und Hannover 96

Zwei Freunde tauschen sich vor dem Anpfiff aus: 96-Trainer Jan Zimmermann (rechts) und der Kieler Coach Ole Werner.  Zur Galerie
Zwei Freunde tauschen sich vor dem Anpfiff aus: 96-Trainer Jan Zimmermann (rechts) und der Kieler Coach Ole Werner.  ©

Reese verzieht knapp

Der erste Abschluss gehörte allerdings den Gastgebern: Nach drei gespielten Minuten schoss Fabian Reese erstmals auf das Tor, doch der Ball ging knapp rechts vorbei. Ein langes Abtasten gab es nicht. Schon wenige Minuten später schlich sich Kiels Rechtsverteidiger Phil Neumann nach vorne, sein Kopfball landete jedoch ebenfalls neben dem Kasten (6.).

Kurz darauf leistete sich Ioannis Gelios einen folgenschweren Patzer. Nach einer unsauberen Annahme des Kieler Schlussmanns war Lukas Hinterseer zur Stelle, sicherte sich den Ball und hatte freie Bahn auf das leere Tor der Störche. Gelios wusste sich nicht anders zu helfen uns riss den Stürmer der Roten zu Boden. Da er der letzte Mann gewesen ist, blieb Referee Gerach nichts anderes übrig als völlig zurecht Rot zu zücken.

Ernst bringt 96 in Führung

Den fälligen Freistoß setzte Sebastian Kerk zwar in die Mauer (13.), doch in der 18. Minute machte es Sebastian Ernst besser - und sorgte für die Führung der Roten. Aus rund 20 Metern Torentfernung fasste sich der Mittelfeldspieler ein Herz und zog ab. Der Schuss sah zunächst ungefährlich aus, wurde von Kiel-Kapitän Hauke Wahl aber unhaltbar abgefälscht.

Für 96 lief auch danach alles wie am Schnürchen. Das zweite Tor der Roten war eine Kombination wie aus dem Bilderbuch. Wieder war Ex-Kieler Jannik Dehm der Ausgangspunkt, den Treffer erzielte Sebastian Kerk. Aus 14 Metern schlenzte er den Ball per Linksschuss ins lange Eck (25.). Richtig stark!


Mehr über #KSVH96

3:0 zur Halbzeit

Kiel war nach dem Platzverweis völlig von der Rolle und 96 spielte weiter munter nach vorne. Bereits nach 34 Minuten erzielte Linton Maina den nächsten Treffer für die Gäste. Nach einem abgefangenen Kopfball von Phil Neumann schlug Ron-Robert Zieler den Ball lang nach vorne. Maina stand in der Kieler Hälfte bereit, zog an KSV-Innenverteidiger Simon Lorenz vorbei und schob zum 3:0 ein.

Nach der Pause wechselte Kiels Trainer Ole Werner doppelt (Porath für Reese, Erras für Benger), auch 96 tauschte einmal. Jannik Dehm blieb in der Kabine und Sei Muroya kam auf den Platz. Am Spielverlauf änderte sich jedoch zunächst nicht viel. Im Anschluss an einen ungefährlichen Freistoß von Mühling (49.) hatte Sebastian Beier direkt die nächste 96-Chance. Der Youngster scheiterte jedoch knapp am eingewechselten Kieler Keeper Thomas Dähne (50.).

Ungefährdeter Auswärtssieg

Die Roten schalteten danach einen Gang zurück. Kiel gab sich nicht auf und kam in der Folge immer wieder zu Chancen. Gefährlich wurde es in der 66. Minute, als der ebenfalls eingewechselte Fiete Arp Ron-Robert Zieler mit einem starken Freistoß prüfte. Die richtig große Spannung blieb im zweiten Durchgang allerdings aus. Hannover brachte das Ergebnis gegen zehn Kieler souverän über die Zeit feierte einen letztlich ungefährdeten ersten Auswärtssieg in dieser Saison.