03. März 2020 / 15:00 Uhr

SG Reinkenhagen kommt gegen SV Barth unter die Räder

SG Reinkenhagen kommt gegen SV Barth unter die Räder

Niklas Kunkel
Ostsee-Zeitung
Robert Prust im Tor der SG Reinkenhagen musste in der Partie gegen den SV Barth den Ball gleich sieben Mal aus dem Netz holen
Robert Prust im Tor der SG Reinkenhagen musste in der Partie gegen den SV Barth den Ball gleich sieben Mal aus dem Netz holen © Niklas Kunkel
Anzeige

Fußballer verlieren in der Landesklasse 2:8 gegen Barth. Zweite vom GSV dominiert gegen den SV Prohner Wiek mit 6:0.

Anzeige
Anzeige

Grimmen. Für die Landesklassefußballer verlief der zweite Spieltag nach der Winterpause sehr unterschiedlich. Während sich die zweite Mannschaft des Grimmener SV mit einem 6:0 gegen den SV Prohner Wiek von den Abstiegsplätzen schießen konnte, verloren die SG Reinkenhagen und der SV Kandelin ihre Partien deutlich.

SV Barth – SG Reinkenhagen 7:2. Für die SG Reinkenhagen läuft die Spielzeit seit der Winterpause noch nicht nach Plan. Beim 2:7 gegen den SV Barth setzte es die zweite deutliche Niederlage hintereinander. Gegen die Barther, jetzt Tabellenvierter, gerieten die Gelb-Blauen bereits nach 40 Sekunden in Rückstand.

Der Ausgleich, den Andreas Kuhn in der sechsten Minute sehenswert per Fallrückzieher erzielte, sorgte nur kurzzeitig für Hoffnung, die mit zwei schnellen Gegentoren nach der Halbzeit erstickt wurde. „An die gute Leistung einer guten und intesiv geführten ersten Halbzeit konnte im zweiten Durchgang leider nicht angeknüpft werden“, bewerteten die Kicker der SGR das Spiel auf ihrer Facebookseite.

SGR: R. Prust – Lüdemann, Knoll, Kuhn, Husen, M. Prust, Prütz, Almerei, Bahmani, Schmidt, Schröder.
Tore: 1:0 Quantz (1.), 1:1 Kuhn (6.), 2:1 Grosse (37.), 3:1 Quantz (50.), 4:1 Wendland (51.), 4:2 Knoll (65.), 5:2 Zilian (76.), 6:2 Günther (79.), 7:2 Schwarz (81.).

Mehr zur Landesklasse I

Grimmener SV II – SV Prohner Wiek 6:0. Die zweite Mannschaft des Grimmener SV springt dank des Kantersiegs gegen den SV Prohner Wiek erstmals seit dem achten Spieltag wieder auf einen Platz, der für den direkten Klassenverbleib ausreichen würde.

Der neue Tabellenzehnte kam gegen den SVP zwar erst nach 40 Minuten zum ersten Torerfolg, war danach aber kaum noch zu stoppen. Das 6:0 war für die Grimmener Reserve das erste Spiel nach der Winterpause. Für die Prohner ist hingegen nach dem Auftaktsieg gegen die SG Reinkenhagen der Aufwind bereits wieder abgeflacht. Sieben Punkte fehlen nach der in der höhe verdienten Niederlage auf die Ränge über dem Strich.

GSV II: Haake – Kroschwald (75. Müller), Otto, Ohlrich, Zabel, Block, Buchholz, Fischer (73. Brüß), Gau, Preuß, Max.
Tore: 1:0 Max (40.), 2:0 Buchholz (45.), 3:0 Preuss (55.), 4:0 Fischer (59.), 5:0 Block (68.), 6:0 Ohlrich (77.).

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Endstand):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©

Kickers JuS – SV Kandelin 1:3. Der SV Kandelin konnte mit dem vierten Saisonsieg die rote Laterne in der Landesklasse I wieder an den SV Prohner Wiek abgeben und neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib schöpfen. Durch einen Doppelschlag nach gut einer Stunde besiegte die Elf von Trainer Peter Rahn die Kickers JuS mit 3:1. Mit zwei absolvierten Spielen weniger auf dem Konto fehlen dem SVK nur noch sechs Punkte zum rettenden Ufer, das momentan vom Lokalrivalen Grimmener SV II besetzt wird.

SVK: R. Bahls – Meyer, Boldt, L. Bahls, Abs, Urbrock, Glimm, Obuba, Retelsdorf, Prax, Rabe.
Tore: 0:1 Urbrock (3.), 1:1 Kokel (51.), 1:2 Retelsdorf (64.), 1:3 Glimm (69.).