20. März 2022 / 18:18 Uhr

SCW Göttingen besiegt dank guter zweiter Hälfte SV Bilshausen mit 2:0

SCW Göttingen besiegt dank guter zweiter Hälfte SV Bilshausen mit 2:0

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auf der BSA Weende waren zwischen dem SCW Göttingen und dem SV Bilshausen rassige Zweikämpfe zu sehen.
Auf der BSA Weende waren zwischen dem SCW Göttingen und dem SV Bilshausen rassige Zweikämpfe zu sehen. © Swen Pförtner
Anzeige

Mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg hat der SCW Göttingen in der Abstiegsrunde der Fußball-Bezirksliga die Abstiegssorgen des SV Bilshausen vergrößert. In der Meisterrunde ist Sparta Göttingen nach einem 2:0-Heimerfolg gegen die SG Lenglern neuer Tabellenführer.

Durch einen 2:0-Heimerfolg gegen die SG Lenglern hat Sparta Göttingen in der Meisterrunde der Fußball-Bezirksliga bei einem weniger ausgetragenen Spiel die Tabellenführung übernommen. Im Spitzenspiel trennten sich der entthronte Tabellenführer FC Sülbeck/Immensen und der Tabellendritte Bovender SV 0:0. In der Abstiegsrunde baute der SCW seine Tabellenführung durch einen 2:0-Heimerfolg gegen den SV Bilshausen aus, weil der FC Gleichen auswärts verlor und das Spiel der SG Bergdörfer gegen die SG Werratal abgesetzt wurde – ein Großteil des Bergdörfer-Teams war positiv auf Corona getestet worden.

Anzeige

Meisterrunde

Sparta Göttingen – SG Lenglern 2:0 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit brachte Tobias Schütte die Gastgeber per Kopfballtreffer in Führung (65.). Rund 20 Minuten später legte Abdelhafiz Dalil nach. Sein Freistoß von der linken Seite sei „vom Wind getragen“ worden, so Sparta-Trainer Enrico Weiß, und schließlich im langen Eck gelandet. Weiß freute sich über drei Punkte, kam aber zu einem gemischten Fazit: „Die erste Halbzeit war Schatten, die zweite Halbzeit mehr Licht.“ In den Augen von Lenglern-Trainer Christopher Worbs war die Leistung seines Teams nach dem Seitenwechsel ausschlaggebend für die Niederlage: „In der zweiten Halbzeit haben wir uns abkochen lassen, sind nicht mehr in die Zweikämpfe reingekommen und waren nicht mehr bereit, die letzten Meter zu gehen.“ – Tore: 1:0 Schütte (65.), 2:0 Dalil (84.).

FC Sülbeck/Immensen – Bovender SV 0:0. ​Die Punkteteilung sei „leistungsgerecht“, sagte Nils Reutter nach Spielende. Gleichzeitig klagte der Bovender Trainer über die schlechten Platzverhältnisse in Sülbeck: „Die Chancen, die da waren, die hat der Platz zunichte gemacht.“ Auch wenn es in der zweiten Halbzeit einige Gelegenheiten auf beiden Seiten gegeben habe, hätten die Bedingungen am Ende dafür gesorgt, dass die Partie torlos blieb. Unterm Strich konnte Reutter mit dem Unentschieden gut leben: „Wenn wir hier gewinnen, wäre es am heutigen Tag wirklich glücklich gewesen.“

Tuspo Petershütte – SV Rotenberg 0:3 (0:1). Klarer Auswärtssieg für die Elf von Trainer Christopher Meyna, die sich dadurch ins Tabellenmittelfeld der Meisterrunde vorschiebt. Co-Trainer Thomas Saar, der den verhinderten Coach vertrat, berichtete von drei gut herausgespielten Chancen der Gäste, die gut ausgenutzt worden seien. „Insofern geht das Ergebnis in Ordnung.“ Andererseits sei ein zerfahrenes Spiel auf einem fast unbespielbaren Platz zu sehen gewesen. Saar: „Das war teilweise schon Slapstick.“ – Tore: 0:1, 0:2 Mühlhaus (31./49.), 0:3 Tenchella (88.).

Anzeige

FC Grone – Eintracht Northeim U23 1:4 (0:1). Die Groner kassierten gegen die Oberliga-Reserve der Eintracht eine deutliche Niederlage. Erst kurz vor Schluss gelang Paul Schade der Ehrentreffer für den Gastgeber. Ein Doppelschlag von Niklas Schwab hatte zuvor Mitte der zweiten Hälfte alles klar gemacht für die Gäste. Fünf Minuten vor Schluss machte Schwab dann mit seinem dritten Treffer den lupenreinen Hattrick perfekt. – Tore: 0:1 Diekmann (22.), 0:2, 0:3, 0:4 Schwab (64., 66., 85.), 1:4 Schade (88.).

Mit 2:0 gewinnt der SCW Göttingen sein Heimspiel gegen den SV Bilshausen. Zur Galerie
Mit 2:0 gewinnt der SCW Göttingen sein Heimspiel gegen den SV Bilshausen. © Swen Pförtner

Abstiegsrunde

SCW Göttingen – SV Bilshausen 2:0 (1:0). Nach den ersten 20 Minuten, in denen die Gäste überlegen agierte, ihre Chancen aber nicht nutzen, fand Weende besser ins Spiel und kam in der 27. Minute durch Tristan Starke nach einer schönen Kombination und einer Ablage von Luke Zimmermann zur 1:0-Führung. „In den ersten 20 Minuten müssen wir definitiv zwei bis drei Tore machen, und dann fällt das Gegentor aus heiterem Himmel“, klagte SV-Trainer André Metenyzsyn. Sein Gegenüber Martin Wagenknecht berichtete von einer überlegen geführten zweiten Hälfte, in der sein Team noch mehr Treffer als lediglich den zum 2:0 durch Jonas Pannen (53.) hätte erzielen können. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, aber es war ein verdienter Sieg“, so Wagenknecht. Die Abstiegssorgen von Bilshausen haben sich damit erheblich vergrößert.

Mehr zum Sport in der Region

SG Denkershausen/Lagershausen – FC Gleichen 4:2 (2:1). FC-Trainer Olaf Niemeyer sprach von einem „rabenschwarzen Tag“ seines Teams, das wenig Gegenwehr geleistet und verdient verloren habe. „Wenn der Torwart schon der beste Mann ist, sagt das einiges aus.“ Die Tore für die Gäste markierten Sauermann (7.) und Baah Nkansah (90.+2).

TSV Groß Schneen – SG Dassel/Sievershausen 0:5. Der TSV verlor seine Heimpartie sang- und klanglos mit 0:5 und rangiert damit als einziges Team, das in der Abstiegsrunde noch keinen Punkt geholt hat, auf dem letzten Tabellenplatz.

Von Filip Donth und Eduard Warda

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis