16. Oktober 2019 / 10:37 Uhr

Ex-Weltschiedsrichter Markus Merk liebäugelt mit Job beim 1. FC Kaiserslautern: "Engagiere mich gerne"

Ex-Weltschiedsrichter Markus Merk liebäugelt mit Job beim 1. FC Kaiserslautern: "Engagiere mich gerne"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Markus Merk könnte ein Amt beim 1. FC Kaiserslautern bekleiden.
Markus Merk könnte ein Amt beim 1. FC Kaiserslautern bekleiden. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der frühere WM- und Bundesliga-Schiedsrichter Markus Merk möchte den kriselnden 1. FC Kaiserslautern wieder in die Spur führen. Der 57-Jährige will mit einem Fünf-Mann-Team in den Aufsichtsrat des Drittligisten gewählt werden.

Anzeige
Anzeige

Ein Team um Ex-Schiedsrichter Markus Merk will in den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern. Zusammen mit dem ehemaligen Nationalspieler Martin Wagner, Ex-FCK-Vorstand Rainer Keßler, dem früheren Vorstandsmitglied des SC Freiburg, Martin Weimer, und Wirtschaftsanwalt Jörg Wilhelm strebt der frühere Weltschiedsrichter eine Kandidatur für das Kontrollgremium des krisengeplagten Drittligisten an.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Der Klub muss schnellstmöglich zur Ruhe kommen. Wenn ich spüre, dass ich positiv etwas bewegen kann, engagiere ich mich gerne", wird Merk in der Sport Bild zitiert. Nachdem in den vergangenen Wochen der komplette Aufsichtsrat der Pfälzer aufgrund der monatelangen Unruhen rund um die Investorensuche zurückgetreten war, muss sich der Klub personell neu aufstellen. Die für den 20. Oktober angesetzte Jahreshauptversammlung wurde daraufhin verlegt, um bei einem späteren Termin eine Neuwahl des Gremiums zu ermöglichen.

1. FC Kaiserslautern: Tiefer Fall nach großem Erfolg

Die 1950er Jahre, die goldenen Jahre, sind der erste Höhepunkt in der Erfolgsvita des 1. FC Kaiserslautern. 1951 nimmt FCK-Legende Fritz Walter die erste deutsche Meisterschaft für die Pfälzer entgegen (Foto), eine weitere 1953 und zwei Finalteilnahmen in den beiden folgenden Jahren schließen sich an. Zur Galerie
Die 1950er Jahre, die "goldenen Jahre", sind der erste Höhepunkt in der Erfolgsvita des 1. FC Kaiserslautern. 1951 nimmt FCK-Legende Fritz Walter die erste deutsche Meisterschaft für die Pfälzer entgegen (Foto), eine weitere 1953 und zwei Finalteilnahmen in den beiden folgenden Jahren schließen sich an. ©
Anzeige

"Wir sind überzeugt, dass der FCK unfassbare Energie hat. Die müssen wir nicht wecken, sondern richtig führen", sagt Ex-Schiedsrichter Merk. Die Zeit drängt, da der neu gewählte Aufsichsrat einen Nachfolger für den am Jahresende scheidenden Sportchef Martin Bader finden muss. Zudem gilt es, die Verträge mit dem potenziellen Investor Flavio Becca oder einem anderweitigen Geldgeber abzuschließen, um den wirtschaftlichen Kollaps abzuwenden. Zuletzt brachte sich auch Österreich-Legende Toni Polster für einen Posten in Kaiserslautern in Position.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN