12. März 2020 / 16:20 Uhr

RSV Eintracht erwartet hartes Stück Arbeit

RSV Eintracht erwartet hartes Stück Arbeit

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Traf für den RSV Eintracht 1949 gegen den FC Schwedt 02 zum entscheidenden 2:1: Levi Böttcher.
RSV-Torjäger Levi Böttcher fehlt am Samstag auf Grund einer Gelbsperre. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: RSV-Trainer Patrick Hinze muss auf Levi Böttcher verzichten.

Anzeige
Anzeige

RSV Eintracht 1949 (1.) - Oranienburger FC Eintracht 1901 (11.): Der Primus der Liga will im Duell der Eintracht nachweisen, dass er die höchste Spielklasse des Landes zu Recht souverän anführt. 10 Punkte Vorsprung sind, wie die Fußball-Woche zu Recht schreibt, kein Ruhekissen, aber doch ein gehöriges Pfund im Kampf um Titel und Aufstieg um den sich neben den Stahnsdorfern Neuruppin, Frankfurt und Lübben bewerben.

Mehr anzeigen

Patrick Hinze, der hofft und glaubt auf Rasen spielen zu können, stehen bis auf die Langzeitverletzten und den gelb-gesperrten Levi Böttcher der komplette Kader zur Verfügung. „Wir haben gut trainiert und erwarten, wie im Hinspiel, einen Gegner der uns alles abverlangt,“ war die Aussage von Hinze. Das Hinspiel entschieden die Stahnsdorfer gegen ein Team, das jetzt im Niemandsland der Tabelle platziert ist, mit 2:0 für sich.