22. Februar 2020 / 10:42 Uhr

Ex-Bayern-Profi Renato Sanches erklärt geplatzten PSG-Wechsel - und gibt Niko Kovac die Schuld

Ex-Bayern-Profi Renato Sanches erklärt geplatzten PSG-Wechsel - und gibt Niko Kovac die Schuld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Renato Sanches (links) wechselte im Sommer 2019 vom FC Bayern zum OSC Lille - doch hätte ein Jahr zuvor zu PSG gehen können, was sein damaliger Coach Niko Kovac verhindert haben soll.
Renato Sanches (links) wechselte im Sommer 2019 vom FC Bayern zum OSC Lille - doch hätte ein Jahr zuvor zu PSG gehen können, was sein damaliger Coach Niko Kovac verhindert haben soll. © imago images/PanoramiC/Getty (Montage)
Anzeige

Renato Sanches hat den FC Bayern im Sommer in Richtung Frankreich verlassen - er spielt nun beim OSC Lille. Dabei hätte der Portugiese ein Jahr zuvor zu Paris Saint-Germain wechseln können, erklärte er nun in einem Interview. Doch sein damaliger Coach Niko Kovac habe den Transfer verhindert.

Anzeige
Anzeige

Als unzufriedener Spieler hat Renato Sanches den FC Bayern im Sommer 2019 verlassen. Bei seinem neuen Klub OSC Lille bekommt der Portugiese regelmäßig Spielzeit, erzielte nach einer Achillessehnen-Verletzung im vergangenen Herbst in den vergangenen acht Spielen zwei Tore und stand dabei jedes Mal in der Startelf. Und der Flügelflitzer wäre beinahe schon ein Jahr vorher in der Ligue 1 gelandet ist - allerdings bei Paris-Saint Germain! Das zumindest behauptet Sanches in einem Interview mit der französischen Zeitung L'Équipe.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich habe mit Antero (Henrique, damaliger PSG-Sportchef; d. Red.) gesprochen. Er hat mit meinem Agenten Jorge (Mendes; d. Red.) gesprochen. Es war alles vereinbart", sagte der 22 Jahre alte Europameister und fügte hinzu: "Ich erinnere mich, dass ich in einem Restaurant war, als mein Agent mich anrief und sagte: 'Morgen fahren Sie nach Paris'. Ich sagte ok, wenn ich nach Hause komme, packe ich meine Koffer." Doch Niko Kovac, der gerade frisch als neuer Trainer von Eintracht Frankfurt nach München gekommen war, soll den Transfer zu PSG aktiv verhindert haben.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Das zumindest behauptet Sanches in dem Interview. "Und am nächsten Tag, während des Trainings, sagt mir mein Trainer: 'Du gehst nicht'. Ich bin geblieben. Und ich habe nicht gespielt ... " Letztlich blieb der portugiesische Nationalspieler in München, kam aber nur selten zum Einsatz. In der Bundesliga-Hinrunde der Saison 2018/19 stand Sanches immerhin noch viermal in der Startelf, auch in der Champions League reichte es zu sechs Einsätzen. Doch in der Rückrunde war der Offensivmann unter Kovac nahezu abgemeldet: nur 102 Minuten stand er in der Liga auf dem Platz.

Sanches flüchtete vom FC Bayern nach Lille

In der aktuellen Spielzeit lief Sanches noch im Supercup gegen Eintracht Frankfurt (5:1), in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Energie Cottbus (3:1) und beim Auftakt gegen Hertha BSC (2:2) auf. Seine Zukunft unter dem Kroaten war aber trüb. Daher flüchtete er nach Frankreich - doch statt zu Champions-League-Teilnehmer PSG ging es für ihn nach Lille, wo er ebenfalls in der Königsklasse spielte. Für Kovac lief es bekannterweise allerdings nicht mehr beim FC Bayern, wo er Anfang November entlassen wurde.