11. September 2016 / 14:37 Uhr

Renaissance der Torjäger in der Alt-Herren Kreisliga

Renaissance der Torjäger in der Alt-Herren Kreisliga

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Anzeige

Alt-Herren Kreisliga Oberhavel/Barnim: Sebastian Siek vom SV Mühlenbeck trifft sechsmal, Thomas Franke vom OFC viermal.

Anzeige

Torreich gingen die Spiele in der Alt-Herren Kreisliga Oberhavel/Barnim zu. Am ersten Spieltag gab es in fünf Partien gleich 32 Treffer zu bestaunen. Dabei ist auffällig, das einstige Top-Torjäger der Männer Kreis- und Landesebene nun auch im Bereich der Ü-35 zeigen, das sie nichts von ihrer Torgefährlichkeit verlernt haben.

Bereits am Mittwochabend eröffneten die Teams vom OFC Eintracht und von der SG Zühlsdorf die neue Spielzeit in der Alt-Herren Kreisliga West. Dort drückte vor allem OFC-Stürmer Thomas Franke (im Männerbereich unter anderem für den OFC Eintracht und den BBC 1908 aktiv) zunächst der Partie seinen Stempel auf. Bereits nach 15 Minuten stand es 3:0 für den Gastgeber, dreimal traf Franke (11.; 13.; 15.). Als Thomas Franke kurz nach der Pause seinen Viererpack schnürte (45.), schien die Partie entschieden. Doch die Gäste aus Zühlsdorf kamen zurück und verkürzten durch zweimal Sascha Hasche und Marco Bachmann auf 4:3, dabei sollte es dann aber bleiben. 

Am Sonntag wurde der erste Spieltag dann komplettiert. Dabei ließen es besonders die Spieler des SV Mühlenbeck ordentlich krachen. Mit 9:1 siegte der SVM beim *FSV Forst Borgsdorf. *Mann des Spieles war bei dieser Partie Sebastian Siek, der sechs der neun Treffer erzielte. Der 35-jährige ist eigentlich noch aktiver Männerspieler des SV Grün-Weiß Bergfelde, spielt aber wie einige andere aus Bergfelde auch als Gastspieler in Mühlenbeck. Bereits zur Pause führten die Gäste mit 4:0, Siek traf dreimal, dazu Steve Fekete. Auch nach dem Seitenwechsel spielte nur der SV Mühlenbeck. Dreimal Siek, Jan Thurau und ein Borgsdorfer Eigentor schraubten das Ergebnis auf 1:9. Das Borgsdorfer Ehrentor erzielte Sascha Nedel.

Einen Kantersieg feierte auch die Spielgemeinschaft Liebenwalde/Falkenthal. Auf eigenem Geläuf wurde die SG aus Kremmen und Beetz deutlich mit 8:1 besiegt. Dabei trafen für den Gastgeber je zweimal Marco Schelesnow, Stefan Hinz und Steffen Markhoff. Die Treffer sieben und acht markierten Christian Schwarz und Enrico Borde. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Ronny Niemann. Mit 2:0 gewann Rot-Weiß Flatow zudem bei Eintracht Bötzow. Sven Pzywara und Sebastian Morgner trafen bereits in Hälfte eins zum Endstand. 

Das letzte Spiel des Tages gewann dann der SV Friedrichsthal mit 3:1 beim SV Zehdenick. Denny Habeland markierte dabei alle drei Treffer für die Friedrichsthaler Gäste, Dennis Wilke traf für den unterlegenden Gastgeber.