25. Januar 2020 / 23:40 Uhr

SV Regis–Breitingen mit Sieg und Niederlage und einem goldenen Jubiläum

SV Regis–Breitingen mit Sieg und Niederlage und einem goldenen Jubiläum

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
Bürgermeister Wolfram Lenk, Werner und Veronika Heiche. USER-BEITRAG
Bürgermeister Wolfram Lenk, Werner und Veronika Heiche. © Udo Zagrodnik
Anzeige

Der Pleißestädter Handball verbucht eine Heimniederlage und einen Heimsieg. Und es wurde ein goldenes Jubiläum gefeiert.

Anzeige

Regis–Breitingen. Die Pleißestadt kann auf einen ereignisreichen Januarsamstag zurück blicken, mit mehreren Ereignissen. So war in der Sporthalle (vor rund vierzig Zuschauern) der Männer–Handball angesagt.

Durchklicken: Die Bilder zum Spiel und dem Jubiläum.

IMG_0376 Zur Galerie
IMG_0376 ©

HVS 2019/20 - nuLiga Handball – Ligen, in der Kreisklasse Leipzig war der SV Regis–Breitingen II mit 25:17 Toren gegen Roter Stern Leipzig II erfolgreich. Die Pleißestädter um ihren Trainer Alexander Koch (plus acht Tore gegen die Connewitzer) festigten ihren Platz an der Tabellenspitze mit vier Punkten plus vor dem HV Glesien (mit 23:21 Niederlage beim VfB Torgau II). Erfolgreichste Regiser Torschützen waren Dennis Bienert und Phillip Dix mit je fünf und Rene´ Sobirai mit drei Treffern. Für die roten Sterne aus dem Stadtteil Connewitz waren Michael Schlorke mit fünf, Manuael Müller mit vier und Paul–Iven Thamling mit drei Treffern am erfolgreichsten.

Die nächsten Spiele sind am kommenden Samstag (01.02.), Roter Stern Leipzig II gegen TSV Markkleeberg II und VfB Eilenburg II gegen SV Regis–Breitingen II.

Der Fußball in der Messestadt Leipzig und ihrem Umland

In der Bezirksklasse nahm die Begegnung einen anderen Verlauf. Der SV Regis–Breitingen mußte eine herbe 19:27 Niederlage gegen die HSG Rückmarsdorf II einstecken. Die SVR–Sieben um ihren Trainer Phillipp Billwitz lag anfänglich in Führung, doch dann kippte diese Begegnung und die Gäste fuhren ihren Sieg (plus acht Tore) sicher nach Hause. Rückmarsdorf (aus dem Leipziger Nordwesten) ist nun Zweiter und punktgleich mit dem Spitzenreiter VfB Eilenburg (38:24 Heimsieg gegen HV Böhlen II). Regis–Breitingen steht aktuell auf dem sechsten Platz. Am nächsten Samstag (01.02.) folgt für die Regiser das schwere Auswärtsspiel beim VfB Eilenburg. Und am Sonntag spielt Rückmarsdorf II gegen den TSV Markkleeberg.

Die Kurve genommen zum Fußball. Während die Pleißestädter vom SVR noch Winterpause machen, ist in der Regionalliga Nordost die Rückrunde in den Startlöchern. Für das Leipziger Ortsderby (am Sonntag, 05.April, im „Bruno“) 1.FC Lok gegen BSG Chemie läuft schon der Kartenvorverkauf. Die Tribüne und „Dammsitze“ sind schon ausverkauft. Karten gibt es noch bei den Vereinen und elektronisch unter anderem bei der LVZ und ihren Lokalredaktionen. In Altenburg sind das die beiden Tourist–Informationen am Markt. Hier auf https://www.lok-leipzig.com/ gibt es Infos rund um die Loksche aus dem Stadtteil Probstheida (auch zu den Ergebnissen der Mitgliederversammlung) und hier auf https://www.chemie-leipzig.de/ zu den Leutzschern. Leider, der 1.FC Lok verliert seinen Hauptsponsor der vergangenen Jahre und es werden nun neue, finanzkräftige Sponsoren gesucht, die das Überleben und die Existenz des Eisenbahnervereins sichern.

Das goldene Jubiläum vom Sportchef Werner Heiche und seiner Frau Veronika

In der Pleißestadt Regis–Breitingen ist Werner Heiche seit vielen Jahren ein stadtbekannter Mann und darüber hinaus. Man kennt ihn (und seine Frau Veronika) in Stadt und Land aus dem Sport, der Gastronomie und der Politik, auf der Liste der blau–gelben FDP. Er ist Vorsitzender des ortsansässigen Sportvereins, mit Familie Inhaber/Betreiber der Sportgaststätte und seit rund 25 Jahren Stadtrat, sowie mit kurzen Unterbrechungen stellvertretender Bürgermeister.

Am Samstag (25.01.) feierten nun Werner und Veronika Heiche die goldene Hochzeit, ihr 50.Ehejubiläum, gemeinsam mit ihren beiden Töchtern Katrin und Silke (und ihren Familien), Verwandten und Bekannten. Glückwunsch dem goldenen Paar, vor allem Wünsche für Gesundheit. Einer aus der großen Gratulantenschar war Bürgermeister Wolfram Lenk, der im Auftrag der Stadtverwaltung Regis–Breitingen Glückwünsche und ein Geschenk überbrachte. Und da sind wir bei der lokalen Politik. Werner Heiche hat großen Anteil an der Weiterentwicklung der Pleißestadt, so unter anderem beim Anschieben und der Durchführung der etappenweisen Sanierung des Dr. Fritz–Fröhlich–Stadions (mit 2001 Bau der Sporthalle, 2006 Kunstrasen, 2010 Kegelbahn im OT Hagenest), dem Neubau der Grundschule und aktuell der Kindertagesstätte.

Und daran hat auch Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke, seit 2013 BM) großen Anteil, der seit der politischen Wende (1990) im Stadtrat seiner Stadt aktiv ist und seit 2008 im Kreistag. In der Pleißestadt Regis–Breitingen mit ihren Ortsteilen (Ramsdorf, Hagenest, Wildenhain) steht nun am Sonntag, 02.02.2020 ein zweiter Wahlgang an, wer in den nächsten sieben Jahren Bürgermeister sein wird. Und danach will der Amtsinhaber Wolfram Lenk seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Sein verbliebener Gegenkandidat ist Jörg Zetzsche, der vor einem Jahr von der CDU zu den freien Wählern wechselte. Die Wahlbeteiligung und der Ausgang scheinen offen zu sein.

Flower Power oder sportlich per Fahrrad unterwegs

Das besondere Fahrrad.
Das besondere Fahrrad. © Udo Zagrodnik

Nach einem Bürgerhinweis entdeckte der Autor dieser Zeilen (Udo Zagrodnik) im Neubau seiner Heimatstadt ein schönes Detail, ein mit Blumen geschmücktes und fahrtaugliches Fahrrad. Voller Lebensfreude berichtete Besitzerin Kati Kauka, das sie im Sommer ihren runden 40.Geburtstag feiern will. Und sie berichtete von einem überwundenen Schicksalsschlag, Krebs. Wünschen wir ihr auf ihrem weiteren Lebensweg Gesundheit, das die schreckliche Krankheit ausgeheilt ist und Wünsche in Erfüllung gehen. Bei diesem Hingucker "Flower–Power–Fahrrad" muss doch (Lebens)-Freude aufkommen.