24. Mai 2019 / 10:35 Uhr

RB Leipzigs Pokalheld Daniel Frahn drückt gegen Bayern die Daumen

RB Leipzigs Pokalheld Daniel Frahn drückt gegen Bayern die Daumen

Fabian Held
Leipziger Volkszeitung
So liebten ihn die RB-Leipzig-Fans: Daniel Frahn, hier bei der gemeinsamen Uffta in Lotte.
So liebten ihn die RB-Leipzig-Fans: Daniel Frahn, hier bei der gemeinsamen Uffta in Lotte. © Picture Point
Anzeige

In seiner Zeit bei RB Leipzig bescherte Daniel Frahn den Messestädtern mindestens eine magische DFB-Pokalnacht. Klar, dass er seinem Ex-Club und den ehemaligen Kollegen am Samstag nur das Beste wünscht.

Leipzig. Anruf bei Daniel Frahn. „Tach auch“, grüßt der Stürmer fröhlich am Telefon und unternimmt keinen Versuch, den Brandenburger Zungenschlag zu verstecken. Die Laune ist gut, beim 31-Jährigen. Schließlich ist er mit dem Chemnitzer FC ziemlich souverän in die 3. Liga zurück-aufgestiegen und steht im Finale um den Sachsenpokal, welches am „Tag der Amateure“ vor dem DFB-Pokal-Finale stattfinden wird.

Anzeige

Doch zunächst soll es Mal um RB Leipzig gehen. Zehnter Geburtstag. „In zehn Jahren in die Champions League zu kommen und den großen Mannschaften Konkurrenz um die Meisterschaft machen, das kann man dann wirklich einen rasanten Aufstieg nennen“, findet Frahn. Er selbst war ein verspäteter Geburtshelfer, er kam 2010 ein Jahr nach der Entstehung des Vereins.

DURCHKLICKEN: Das war Daniel Frahns Zeit bei RB

Daniel Frahn gehörte stets zu den beliebtesten Akteuren im Kader von RB Leipzig. Zur Galerie
Daniel Frahn gehörte stets zu den beliebtesten Akteuren im Kader von RB Leipzig. ©

Noch heute ist der gebürtige Potsdamer mit 88 Treffern der Rekordtorschütze des Clubs. „Yussi (Anmerkung der Redaktion: Gemeint ist Yussuf Poulsen, aktuell 58 Treffer) wäre ein guter Ersatz, der könnte den Rekord übernehmen“, sagt Frahn. „Ansonsten wird es schwer. Ich hatte ja noch das Glück in der 3. und 4. Liga ein paar Tore machen zu dürfen“. Poulsen ist einer der wenigen Spieler aus dem aktuellen Kader, der noch mit Frahn zusammengespielt hat. Oder soll man sagen: Mit Frahn hat zusammenspielen dürfen? Jedenfalls hat sich der Däne das ein oder andere bei ihm abgeschaut, meint der ehemalige RB-Profi. „Er will es sicher nicht zugeben, aber er hat bestimmt das ein oder andere von mir gelernt“, sagt Frahn „Die Geschwindigkeit hatte er schon immer. Aber wenn man ihn diese Saison sieht, hat er sicher mal bei mir geschaut, wie man Tore schießt.“


Mehr zum DFB-Pokal

Teamspaziergang mit Security

Auch wenn Frahn am anderen Ende der Leitung steht oder sitzt – so genau weiß man das ja nicht – ist das verschmitzte Grinsen des Stürmers durchs Telefon zu sehen. Diese lausbubenhafte Art, die vielen Treffer, der offene Umgang – das alles hat ihn zum frühen Fan-Liebling gemacht. „Ich habe unfassbar viele schöne Erinnerungen, wie die Fans bei meiner Einwechslung aufgestanden sind, mein letztes Heimspiel für RB. Das sind Momente, die man nie vergisst“, erinnert sich Frahn.

Vor dem DFB-Pokal-Finale: Daniel Frahn drückt RB Leipzig die Daumen

Die Anfänge waren dabei nicht immer leicht, die Fluktuation im Verein hoch, die Anfeindungen auf Auswärtsfahrten groß. Als wir in der 3. Liga das erste Mal in Halle gespielt haben und unser Bus mit einem Stein beworfen wurde. Wenn wir vor dem Spiel einen Spaziergang gemacht haben, wurden wir von zehn Securitys bekleidet – das war schon seltsam“, erzählt Frahn. Im Stadion habe ihm die hitzige Stimmung gefallen, zudem hätte die kollektive Ablehnung von RB die Mannschaft zusammengeschweißt.

DURCHKLICKEN: Bisherige Auftritte von RB Leipzig im DFB-Pokal

29.07.2011: Regionalligist RB Leipzig gibt sein Debüt im DFB-Pokal. Und was für eins! Zu Gast ist Bundesligist VfL Wolfsburg. Der haushohe Favorit fährt geschlagen nach Hause. 3:2 gewinnen die Leipziger. Held des Abends ist Daniel Frahn, der alle drei Tore erzielt. Zur Galerie
29.07.2011: Regionalligist RB Leipzig gibt sein Debüt im DFB-Pokal. Und was für eins! Zu Gast ist Bundesligist VfL Wolfsburg. Der haushohe Favorit fährt geschlagen nach Hause. 3:2 gewinnen die Leipziger. Held des Abends ist Daniel Frahn, der alle drei Tore erzielt. ©

Seit 2015 kickt er nun für andere Vereine, erst den 1. FC Heidenheim, jetzt der CFC. Mit dem will Frahn jetzt noch den Sachsenpokal gewinnen: „Klar, Zwickau ist ein Drittligist, aber das sind wir aber der nächsten Saison auch wieder. Daher sehe ich unsere Chancen nicht so schlecht.“ 62 Tore hat er schon für den CFC geschossen und der Vertrag läuft noch ein bisschen, vielleicht knackt der Frahn noch seine RB-Marke.