05. August 2020 / 18:18 Uhr

RB Leipzig: Berater von Patrik Schick richtet sich auf langen Transferpoker ein

RB Leipzig: Berater von Patrik Schick richtet sich auf langen Transferpoker ein

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
DUESSELDORF, GERMANY - DECEMBER 14: Patrick Schick of Leipzig gestures during the Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and RB Leipzig at Merkur Spiel-Arena on December 14, 2019 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Juergen Schwarz/Bongarts/Getty Images)
Schick glaubt bei RB Leipzig an das Team und die Philosophie des Trainers. © Juergen Schwarz/Bongarts/Getty Images
Anzeige

Bleibt er oder geht er? Patrik Schicks Agent Pavel Paska hält es für möglich, dass sich der Poker um die Zukunft des Angreifers weiter hinzieht. Der 24-Jährige hat bereits deutlich gemacht, dass er bei RB Leipzig bleiben will.

Anzeige

Leipzig. Patrik Schicks Berater Pavel Paska glaubt nicht an ein schnelles Ende des Transferpokers um seinen Schützling. „Wir haben noch einen Vertrag in Rom für zwei weitere Jahre, es gibt keine Hektik, das Transferfenster ist bis Oktober geöffnet“, sagte Paska dem Tschechischen Rundfunk. RB Leipzig würde den im Sommer 2019 vom AS Rom ausgeliehenen Angreifer gern weiter verpflichten, kann die vor der Corona-Pandemie vereinbarte Ablöse von knapp 30 Millionen Euro aber nicht mehr bezahlen.

DURCHKLICKEN: Die aktuellen Vertragslaufzeiten der RB-Profis

(1) Peter Gulacsi: Vertrag bis 30.6.2023 mit Vereinsoption auf ein weiteres Jahr. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Vertrag bis 30.6.2023 mit Vereinsoption auf ein weiteres Jahr. ©

RB strebt ein erneutes Leihgeschäft, womöglich mit Kaufverpflichtung an. Rom will sofort Geld sehen. Trotz anderer Interessenten wie Bayer Leverkusen, AC Mailand oder FC Turin hat Schick zuletzt keinen Zweifel an seinen Wünschen gelassen. „Ich will am liebsten hier bleiben! Wir haben eine tolle Saison gespielt. Ich glaube an das Team, an die Philosophie des Trainers“, sagte er der „Bild“-Zeitung"

„Leipzig hat ihm sehr geholfen“

Auch sein Agent hält den Dritten der abgelaufenen Bundesliga-Saison für den perfekten Klub für seinen Schützling. „Leipzig hat ihm sehr geholfen“, sagt Paska. Unter anderem mit viel Geduld nach seiner Sprunggelenksverletzung zu Saisonbeginn. Außerdem habe Schick in Deutschland „Ordnung, Disziplin und vor allem Laufen, Laufen, Laufen“ gelernt, so Paska. „Das war das erste, was ich ihm sagte, als er nach Deutschland kam.“ Seit Ende November nahm der frisch verheiratete 1,87-Meter-Mann mit zehn Toren und drei Vorlagen in 26 Pflichtspielen eine wichtige Rolle im Team ein.

Mehr zu RB Leipzig

Schick, der zuletzt an Rückenproblemen litt, bereitet sich mit seinen Kollegen derzeit auf das Final-Turnier der Champions League in Lissabon vor. Kommenden Donnerstag trifft RB im Viertelfinale auf Atletico Madrid. Am Wochenende steigt die Mannschaft in den Flieger Richtung Iberische Halbinsel.