16. Oktober 2019 / 17:20 Uhr

Beim Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart gehören auch die Amateure zum Kreis der Großen

Beim Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart gehören auch die Amateure zum Kreis der Großen

Tim Lüddecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart standen auch die Amateure im Mittelpunkt.
Beim Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart standen auch die Amateure im Mittelpunkt. © Getty/Witters/Montage
Anzeige

Rafael van der Vaart hat sich offiziell von der großen Fußballbühne verabschiedet. Zuvor durfte diese auch der kleine Fußball mitbetreten. Herausgekommen ist ein emotionaler Sonntagnachmittag im Hamburger Volksparkstadion.

Anzeige
Anzeige

Große Namen waren in den Hamburger Volkspark gekommen, um Rafael van der Vaart ein Abschiedsspiel zu ermöglichen, das der Niederländer nicht vergessen wird. „Ich bin unglaublich dankbar für diesen Tag“, richtete der 36-Jährige Ex-HSVer nach seinem letzten offiziellen Auftritt emotionale Worte an die 32.000 gekommenen Fans: „Ich habe Euch lieb.“  Doch auch für den kleinen Fußball bot dieser Sonntagnachmittag viele Erlebnisse, die den Amateuren und Ehrenamtlern wohl lange in Erinnerung bleiben werden.

Ehrenamtler im Fokus: #GABFAF ehrt 32 engagierte Helfer

Aus über 600 Kilometern war etwa Bernd Schmitzer vom ASV Eschbach mit dem Nachtzug aus Rheinland-Pfalz angereist, um in der Halbzeitpause des Spiels neben 31 anderen Ehrenamtlern ausgezeichnet zu werden. Bei der von der Amateurinitiative #GABFAF initiierten Ehrung verteilten Sky-Moderator Wolff Fuss und HSV-Präsident Marcell Jansen Medaillen für das besondere Engagement der Betreuer, Platzwarte oder Schiedsrichter. Stellvertretend für Zehntausende andere Ehrenamtler, die in verschiedensten Positionen in ihren Vereinen das „Mädchen für alles“ geben. „Du kommst da raus und die klatschen, auch wenn du einfach nur ein kleiner Mann bist. Das ist toll“, sagte der ausgezeichnete Ehrenamtler Marco Kretschmer.

Mehr zu Rafael van der Vaart

Nicht weniger begeistert waren die Spieler und Trainer vom Suchsdorfer SV. #GABFAF hatte es der C-Jugend aus Kiel ermöglicht, ein zweimal 15-minütiges Vorspiel gegen die Mannschaft des 13-jährigen van-der-Vaart-Sohns Damian auszutragen. Mitten auf dem Rasen des Volksparkstadions, während die Bilder der Nachwuchskicker über die überdimensionalen Leinwände flackerten und sich die namhaften Ex-Profis an der Seitenlinie warm machten. „Meine Spieler waren beeindruckt“, so SSV-Abteilungsleiter Trainer Björn Brose, „das war eine tolle Atmosphäre. Die Bälle rollten auf dem Rasen viel schneller als bei uns zu Hause“. Der Suchsdorfer Finn Schuchardt hatte für die Partie gegen die C-Jugend von Viktoria Hamburg (0:2) sogar extra seinen Urlaub auf Mallorca unterbrochen, war morgens in Hamburg gelandet und jettete nach dem Spiel wieder zurück auf die Balearen.

Das sind die #GABFAF-Unterstützer

Profis, Promis, Amateure: Einige der #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Profis, Promis, Amateure: Einige der #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©
Anzeige

Zuvor hatten sich die ehemaligen Teamkollegen und Weggefährten van der Vaarts ein Fußball-Fest geliefert, bei dem sich „Rafa’s All Stars“ (gespickt mit ehemaligen Weltstars wie Robin van Persie, Ruud van Nistelrooy oder Michel Salgado) am Ende mit 7:6 gegen „Rafa’s HSV Stars“ durchsetzen konnten. An der Seitenlinie bei den HSV-Stars wirkte auch Dirk Moritz mit, der bei einer SPORTBUZZER-Aktion gewonnen hatte, und als Co-Trainer den Platz neben den Trainern Thomas Doll und Ralf Zumdick einnehmen durfte.

Im Mittelpunkt stand ansonsten aber natürlich Gastgeber van der Vaart, nicht nur wegen seiner beiden Tore, die er mit seinem immer noch feinen linken Fuß erzielte. Besonders emotional wurde es dann noch einmal kurz vor Schluss, als Sohn Damian eingewechselt wurde. Er lief zu seinem Papa, um sich Arm in Arm mit ihm an den Mittelkreis hinzustellen. Gemeinsam guckten sie auf die Videoleinwand, wo Fotos der beiden und aus van der Vaarts großer Karriere eingeblendet wurden. Dann sagte er endgültig: „Tschüss“.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN