02. Februar 2020 / 14:27 Uhr

Oranienburger FC: Weitere Neuzugänge erweitern Kader

Oranienburger FC: Weitere Neuzugänge erweitern Kader

Andreas Ramlow
Märkische Allgemeine Zeitung
Mohamed Alarif Ali Khalleefah kommt aus Spandau zum OFC.
Mohamed Alarif Ali Khalleefah kommt aus Spandau zum OFC. © Andreas Ramlow
Anzeige

Brandenburgliga: Lucas Heidel, Mohammed Khalleefah und Artur Moge ergänzen das Team von Trainer Enis Djerlek.

Anzeige
Anzeige

Der OFC stellt sich nun auch in der Breite weiter auf, um weitere Alternativen zu schaffen. Neben den bereits bekannten Neuzugängen Lukas Bianchini, Mathias Klotsche und Basel Hawwa, die die abgewanderten Sascha Stahlberg, Sanel Begzadic, Kevin Czasch und Christopher Schulze ersetzen sollen, wechselt eine weitere Offensivkraft zum Oberhavel-Team: Mohammed Khalleefah kommt vom FC Spandau 06 an die Pican-Straße.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Winter-Transfers Brandenburgs 2019/20.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

„Khalleefah macht unkonventionelle Sachen und ist unberechenbar. Ein technisch starker Kicker und Straßenfußballer, der mit seiner Agilität so manche Abwehr überraschen kann. Taktisch müssen wir aber noch ein wenig mit ihm arbeiten“, freut sich Trainer Enis Djerlek über die neuen Möglichkeiten. Der 22-Jährige Libyer hatte in der Saison 2018/19 22 Einsätze für den FC 98 Hennigsdorf, bevor er im Sommer nach Spandau wechselte. In der laufenden Spielzeit kam er zu sieben Einsätzen bei den Berlinern.

Nachwuchstalent Artur Moge soll an den Männerbereich heran geführt werden.
Nachwuchstalent Artur Moge soll an den Männerbereich heran geführt werden. © Andreas Ramlow
Anzeige
Mehr News aus Oberhavel

Auch Youngster Lucas Heidel vom FC 98 Hennigsdorf wird künftig für die Oranienburger auflaufen. „Ein junger Spieler, der fleißig ist und bei regelmäßigem Training seine Stärken einbringen kann. Ihn werden wir behutsam aufbauen“, so der OFC-Coach. Dritter im Bunde, auf den Djerlek große Stücke setzt, ist Stürmer Artur Moge von den eigenen A-Junioren. „Wir setzen hier unsere Philosophie fort und integrieren unseren Nachwuchs in den Männerbereich. Auch Artur werden wir langsam an das Brandenburgliga-Niveau heranführen. Ein Talent, das sehr viele Möglichkeiten hat.“