23. Dezember 2019 / 21:01 Uhr

Oliver Reck wird neuer Trainer bei Ligakonkurrent des VfB Lübeck

Oliver Reck wird neuer Trainer bei Ligakonkurrent des VfB Lübeck

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Ex-Torwart Oliver Reck, hier im Dress des FC Schalke 04 gegen Sturm-Riese Jan Koller von Borussia Dortmund, soll den SSV Jeddeloh vor dem Abstieg bewahren.
Ex-Torwart Oliver Reck, hier im Dress des FC Schalke 04 gegen Sturm-Riese Jan Koller von Borussia Dortmund, soll den SSV Jeddeloh vor dem Abstieg bewahren. © dpa
Anzeige

"Pannen-Olli" soll die Niedersachsen vor dem Abstieg bewahren.

Anzeige

In der Regionalliga Nord gibt es direkt vor dem Weihnachtsfest einen Trainerwechsel zu vermelden und zwar hat sich etwas beim SSV Jeddeloh getan. Die Niedersachsen, die aktuell den Relegations-Abstiegsrang 15 belegen, haben mit Ex Bundesliga-Keeper Oliver Reck einen namhaften neuen Cheftrainer als Nachfolger vom im November entlassenen Niederländer Jouke Faber präsentiert. Der langjährige Rückhalt des SV Werder Bremen und des FC Schalke 04 bestritt insgesamt 471 Bundesligaspiele. Gerade zu seiner Anfangszeit an der Weser wurde der inzwischen 54-jährige A-Lizenz-Inhaber aufgrund seiner sich wiederholenden Patzer von der Presse oftmals als "Pannen-Olli" betitelt. In seiner langen Karriere wurde der gebürtige Frankfurter zwei Mal deutscher Meister, gewann dazu vier Mal den DFB-Pokal und einmal den Europapokal der Pokalsieger. Nach Abschluss seiner aktiven Karriere arbeitete er als Trainer beim FC Schalke 04, dem MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf. Im Januar 2016 übernahm er in der Regionalliga Südwest den Trainerposten bei seinem Jugendverein Kickers Offenbach, bei dem sein Vertrag nach der Saison 2017/2018 nicht verlängert wurde.

Anzeige

Reck trifft im ersten Ligaspiel auf Kontrahent Altona 93

Mehr News aus der LN-Region

„Wir freuen uns, dass wir mit Oliver Reck einen sehr erfahrenen Trainer gefunden haben, der unserem jungen Team weiterhelfen wird“, sagt Jeddelohs Sportlicher Leiter Frank Claaßen zur Verpflichtung. Auch der neue Trainer freut sich auf die Aufgabe. „Ich bin mir sicher, dass wir aus dem Tabellenkeller rauskommen werden, wenn wir alle an einem Strang ziehen,“ erklärt er das Ziel für den Rest der Saison. Reck wird das Team am 10. Januar zum Trainingsauftakt begrüßen. Ernst wird es für Reck dann ab dem 16. Februar. Dann geht es nämlich an der Adolf-Jäger-Kampfbahn gegen Altona 93, einen direkten Abstiegskonkurrenten, der mit dem SSV Jeddeloh punktgleich ist und dem Reck-Team gegenüber sogar noch ein Match in der Hinterhand hat. Ein Duell gegen den VfB Lübeck wird es in dieser Spielzeit nicht mehr geben, denn die Grün-Weißen haben bereits beide Duelle gegen den SSV absolviert. Setzte man sich am ersten Spieltag mit 2:0 durch, kam man im Rückspiel nicht über ein unglückliches 3:3 durch einen Treffer in der Schlussminute hinaus.