08. September 2016 / 10:27 Uhr

„Oldies“ starten zum 15. Mal

„Oldies“ starten zum 15. Mal

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Ü 35 des Oranienburger FC feiert ein Comeback.
Die Ü 35 des Oranienburger FC feiert ein Comeback. © Christoph Brandhorst
Anzeige

Oberhavel/Barnim: Auftakt für die Fußballsaison der Ü 35- und Ü 45-Senioren.

Anzeige

Der Startschuss fiel im Sommer 2001 in einer Veltener Gaststätte. Sieben Vereine gründeten mit Unterstützung von Steffen Midziol und Manfred Schabanowski aus dem Vorstand des Fußballkreises eine eigene Fußball-Kreisliga für die Ü 45-Senioren. „Viele Spieler, die heute nicht mehr aktiv sind, sind bestimmt froh, vor 15 Jahren dabei gewesen zu sein“, sagt Horst Anders. Der Hennigsdorfer zählt zu den Initiatoren von damals. Einige Mitstreiter seien noch immer aktiv – als Trainer, Betreuer oder Spieler der Ü 60-Mannschaft des FSV Forst Borgsdorf, die in diesem Jahr Landesmeister wurde. Die „Förster“, TuS Sachsenhausen, der SCO Velten und der FC 98 Hennigsdorf gehörten zu den Vorreitern, die schon in den Jahren zuvor Freundschaftsspiele bestritten. Bereist am Mittwoch begann nun mit dem Spiel zwischen Sachsenhausen und Hennigsdorf (2:2) die 15. Saison für die Oberhavel-Oldies. Heute Abend steigen die weiteren Partien des 1. Spieltags.

Anzeige

Nach der Fusion mit dem Barnimer Verband gehen nunmehr 38 Alt-Senioren-Teams in vier Staffeln an den Start. „Die Entwicklung ist sehr positiv, die Tendenz der Mannschaftsanzahl ist steigend“, sagt Robert Becker, der im Fußballkreis für den Seniorenspielbetrieb verantwortlich zeichnet. „Fünf Gemeinschaften gehen sogar mit zwei  Teams an den Start.“
Entgegengesetzt entwickelt sich der Ü 35-Bereich. Noch 23 Mannschaften gehen in den Kreisligen West (regulärer Spieltag sonntags) und Ost auf Punktejagd. Für ein positives Achtungszeichen sorgte im Sommer der Oranienburger FC Eintracht, bei dem Christian Lochow, Lars Köhler und Daniel Schuldig ein neues, namhaft besetztes Ü 35-Team zusammenstellten. Zum Auftakt gewann der OFC bereits am Mittwoch 4:3 gegen die SG Zühlsdorf.

Derweil sei das Thema Altersgrenzen noch nicht vom Tisch, bestätigt Robert Becker. Er favorisiert eine Umstrukturierung der bisherigen Klassen Ü 35 und Ü 45.