23. September 2019 / 12:48 Uhr

OFC II und Füchse weiter spitze – schwere Verletzung bei Bötzow

OFC II und Füchse weiter spitze – schwere Verletzung bei Bötzow

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
_R2R6791
Sowohl die Zweite vom OFC (in weiß-blau), als auch Bötzow konnten am Wochenende auswärts einen Dreier einfahren. Die Brandenburgliga-Reserve grüßt sogar von der Tabellenspitze. © Robert Roeske/Archivbild
Anzeige

Landesklasse Nord: Außerdem gab es in Borgdorf ein Remis beim Nachbarschaftsderby .

Anzeige
Anzeige

Grünow – Oranienburger FC Eintracht II 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Lautz (22.), 0:2 Moge (36.), 0:3 Dzeladini (67.). Der Überraschungsspitzenreiter spielte von Beginn an stark auf. Der sieglose Gastgeber aus der Uckermark war auch nach dem Seitenwechsel harmlos. Erdin Dzeladini krönte seine insgesamt starke Leistung mit dem Treffer zum 3:0-Endstand. rl

Oranienburger FC II: Ahmed – T. Witte (82. Hennicke), Gebauer (87. Brommond), Simroth (69. Wenzke), E. Moldenhauer, Friedrich, Zilahi, F. Witte, Moge, Dzeladini, Lautz

Falkenthaler Füchse – VfB Gramzow 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Ladewig (5.), 2:0 Theel (52.). „Wir haben momentan auch das nötige Glück“, gibt Füchse-Coach Hannes Krämer angesichts der Erfolgssträhne zu. Während Gramzow sich über vergebene Chancen ärgerte, nutzten die Platzherren ihre Möglichkeiten resolut. „Das haben wir sonst nicht gemacht. Wir gucken jetzt seit langem mal wieder nach oben, das macht Spaß“, sagt ein zufriedener Füchse-Trainer.

Falkenthaler Füchse: Jäger – J. Koch, Benthin, F. Koch, Ladewig, N. Raupach, Franz, Reimann (57. Petzold), Mohr, Theel, Herfort

Mehr Oberhavel-Fußball

Forst Borgsdorf – Birkenwerder BC 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Degener (7.), 1:1 Reischel (55.), 2:1 Lipp (60./FE), 2:2 Haß (75./FE). Die Ortsnachbarn lieferten sich ein schnelles, umkämpftes, aber faires Derby. „Es war ein gerechtes Remis, in den letzten zehn Minuten hätte jede Mannschaft noch ein Tor machen können, dann war es eine Glückssache“, so Forst-Trainer Jonny Ratajczak. „Es hat Spaß gemacht, dieses Derby zu spielen.“

Forst Borgsdorf: Kleeblatt – Degener (84. Kürschner), Warnke, Potyralla, Viehrig (85. Wittenberg), Brodkorb (65. Bacak), Ratajczak, Aljkanowic, Puhlmann, Benbrahim, Lipp

BBC: Kuhl – Haß, Gebhardt, Mielke, Dachwitz, Noack, Dombert, Reischel, Weigel (73. Prußok), Ottomann, Reggentin (46. Lehmann)

In Bildern: Die lustigsten und außergewöhnlichsten Spitznamen von Fußballern in Brandenburg.

Die außergewöhnlichsten Spitznamen im Brandenburger Amateurfußball. Zur Galerie
Die außergewöhnlichsten Spitznamen im Brandenburger Amateurfußball. ©
Anzeige

BW Wriezen – Eintracht Bötzow 1:3 (1:1). Tore: 0:1 Sander (27.), 1:1 Herrmann (29.), 1:2 Körter (84./HE), 1:3 Sander (90.+2). Es war ein offener Schlagabtausch. „Uns fällt ein Riesenstein vom Herzen, dass wir den Abwärtsstrudel stoppen konnten“, so Eintracht-Coach Marco Meißner. Bitter: Maximilian Krause verletzte sich schwer am Meniskus.

Eintracht Bötzow: M. Schulz – Krause (45. Dräger), Rosenfeld (77. Matz), Görög, Körter, Slodczyk (69. Hinz), Matuschak, Krumpolt, Reibold, S. Neuber, Sander.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN