28. April 2019 / 12:14 Uhr

Nicht eingetragene Platzverweise auch in Oberhavel

Nicht eingetragene Platzverweise auch in Oberhavel

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Symbolbild.
Symbolbild. © Imago Steinach (Symbolbild)
Anzeige

Fußballkreis Oberhavel/Barnim: Zwei Verdachtsfälle von nicht gemeldeten Roten Karten beschäftigen das Sportgericht.

Anzeige
Anzeige

Im Fußballkreis Prignitz/Ruppin sorgten vor kurzem nicht eingetragene persönliche Strafen gegen Spieler seitens des Schiedsrichters für große Aufregung, ein Schiedsrichter wurde dafür auch bereits vom zuständigen Sportgericht bestraft.

Nun hat auch der hiesige Fußballkreis Oberhavel/Barnim mit dieser Thematik zu tun. „Es gibt ganz konkret zwei Spiele, in denen Feldverweise vom angesetzten Schiedsrichter verteilt wurden, diese dann aber nicht im Spielberichtsbogen aufgetaucht sind“, bestätigt Michael Reichert, Vorsitzender des Fußballkreises Oberhavel/Barnim, auf SPORTBUZZER-Nachfrage.

Mehr Oberhavel-Fußball

Konkret geht es um die Begegnungen Blau-Weiß Leegebruch gegen den SV Friedrichsthal (2:1) in der Fußball-Kreisoberliga am 13. April und die Partie Grün-Weiß Großwoltersdorf gegen den SV Fürstenberg II (2:1) am 30. März. „In beiden Spielen wurden Platzverweise verteilt, die nicht eingetragen wurden. Das Sportgericht hat die Sachlage auf dem Tisch“, so Reichert. Bei der Partie der 2. Kreisklasse West in Großwoltersdorf sah ein Spieler der Grün-Weißen vom Schiedsrichter die Rote Karte, diese wurde jedoch anschließend nicht im Spielberichtsbogen vermerkt.

Bei der Kreisoberligapartie in Leegebruch sahen nach Spielende BWL-Akteur Christian Willisch und SVF-Spieler Martin Schönhoff die Rote Karte, beide wurden vom damals leitenden Schiedsrichter Jörg Meier ebenfalls nicht im Spielberichtsbogen vermerkt. Beide Spieler dürfen bis zu einem Sportgerichtsurteil allerdings weiterhin auflaufen, bestätigt Reichert. „Ich kann dazu zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen, da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt. “, so der Unparteiische Jörg Meier auf SPORTBUZZER-Nachfrage.

Die Sportgerichtsbarkeit des Fußballkreises Oberhavel/Barnim wird sich nun zeitnah mit beiden Fällen befassen. Mit einem Urteil ist demnächst zu rechnen.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version des Artikels hieß es, dass die beiden betroffenen Spieler der Kreisoberliga-Partie zwischen Leegebruch und Friedrichsthal bis zur Sportgerichtsverhandlung gesperrt sind. Das wurde aktualisiert.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN