09. April 2021 / 19:39 Uhr

NFV-Konferenz: Vereine stimmen für Abbruch der Regionalliga-Saison

NFV-Konferenz: Vereine stimmen für Abbruch der Regionalliga-Saison

Jan-Philipp Wottge
Kieler Nachrichten
Die zweite Mannschaft von Holstein Kiel bestritt ihr letztes Regionalligaspiel am 01. November gegen die Reserve des Hamburger Sportvereins.
Die zweite Mannschaft von Holstein Kiel bestritt ihr letztes Regionalligaspiel am 01. November gegen die Reserve des Hamburger Sportvereins. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

Der Saisonabbruch in der Regionalliga Nord der Herren naht: Die Mehrheit der Vereine sprach sich in einer Videokonferenz mit dem NFV-Spielausschuss für einen Abbruch der Saison 2020/21 aus. Der NFV-Spiellausschuss will zeitnah eine Entscheidung anhand des Meinungsbildes fällen.

Anzeige

„Ein Saisonabbruch ist leider die unausweichlich vernünftigste Lösung, die getroffen werden kann und von der eindeutigen Mehrheit der Regionalliga-Vertreter unterstützt wird. Es ist die sportlich fairste Variante, da Fußball als Wettkampf auf dem Platz ausgetragen und nicht nach zum Teil nur sieben absolvierten Spieltagen ligenübergreifend in Regional- und Oberliga am grünen Tisch entschieden werden sollten“, befürwortet Holsteins NLZ-Direktor, Dominic Peitz, den mehrheitlich angeregten Verzicht sowohl auf Absteiger aus der Regionalliga als auch auf Aufsteiger aus der Oberliga.