21. April 2021 / 16:19 Uhr

Neuer Termin für Top Four: BG Göttingen spielt am 15. Mai gegen Alba Berlin

Neuer Termin für Top Four: BG Göttingen spielt am 15. Mai gegen Alba Berlin

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Trainer Roel Moors (M.) und seine Spieler Rihards Lomazs (l.) und Deishuan Booker spielen das Halbfinale im Pokal nun am 15. Mai.
Trainer Roel Moors (M.) und seine Spieler Rihards Lomazs (l.) und Deishuan Booker spielen das Halbfinale im Pokal nun am 15. Mai. © Swen Pförtner
Anzeige

Nur wenige Tage nach der Absage haben die Verantwortlichen der Basketball-Bundesliga den neuen Termin für das Finalturnier um den BBL-Pokal bekannt gegeben: Eine Woche nach dem letzten Hauptrundenspiel der Liga ist die BG Göttingen am 15. Mai im Halbfinale gegen Alba Berlin gefordert.

Anzeige

Aller guten Dinge sind drei: Die BBL-Verantwortlichen haben das Top Four um den BBL-Pokal neu angesetzt. Das Turnier soll nun am 15./16. Mai im Münchener Audi Dome ausgetragen werden. Der erste Termin unmittelbar vor dem Start der Liga Anfang November 2020 musste gestrichen werden, weil – coronabedingt – die Vorrunde noch nicht abgeschlossen war. Am vergangenen Wochenende wurde unmittelbar vor dem ersten Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und ratiopharm Ulm eine erneute Verlegung notwendig, da es beim Team der BG Göttingen zwei Corona-Fälle gegeben hatte und somit das zwei Semifinale gegen Alba Berlin nicht stattfinden konnte. Um das Turnierformat aufrecht erhalten zu können, entschied die Liga, komplett abzusagen.

Anzeige

Playoffs werden neu terminiert

Das Team von BG-Headcoach Roel Moors trifft nun also am Sonnabend, 15. Mai, auf Titelverteidiger Alba Berlin. Das zweite Halbfinale bestreiten ebenfalls am Sonnabend München und Ulm. Das Finale wird am Sonntag, 16. Mai, ausgetragen. Die Tip-off-Zeiten hat die Liga noch nicht festgelegt. Alle Pokal-Spiele gibt es live und kostenlos bei MagentaSport zu sehen. Genaue Angaben zur Terminierung der BBL-Playoffs wird die Liga zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Sollte erneut ein Team coronabedingt nicht antreten können, hat dieses wiederum das Recht, eine Spielverlegung zu beantragen. Dieses Recht wird verwirkt, sollte die betreffende Quarantäneanordnung auch aufgrund eines maßgeblichen Verstoßes gegen die BBL-Hygiene- bzw. Dokumentationspflichten erfolgt sein. Falls das Top Four aus coronabedingten Gründen auch im Mai nicht gespielt werden kann, wird dieses an einem Termin vor beziehungsweise zu Beginn der neuen Spielzeit 2021/22 stattfinden.

Mehr vom Sport in der Region

„Wir befinden uns in schwierigen Zeiten und die andauernde Pandemie macht es auch uns und der Spielplanung nicht einfach. Wir sind froh, dass wir insbesondere in Bezug auf die Bundesliga-Wettbewerbe eine bisher recht reibungslose Saison erlebt haben. Das TOP FOUR um den MagentaSport BBL Pokal ist uns als sportliches Format sehr wichtig und stellt ein absolutes Saison-Highlight dar, das wir schützen. Wir blicken positiv auf Mitte Mai und hoffen auf das Beste“, äußerte sich BBL-Geschäftsführer Stefan Holz.

Moors setzt auf Solidarität

Für BG-Headcoach Roel Moors ist dieser Termin die richtige Lösung. „Es war bestimmt nicht einfach für die BBL, eine Entscheidung zu treffen. Es geht ja nicht nur um uns. Sicher sind nicht alle Playoff-Teilnehmer zufrieden mit der Lösung, jetzt warten zu müssen. Aber eine solche Situation braucht auch Solidarität von allen“, sagt der Belgier, dem es gut geht, der aber auch zugibt, dass Quarantäne keinen Spaß mache.