28. Februar 2021 / 21:13 Uhr

Musiala, Moukoko und Wirtz: Bundestrainer Löw über die DFB-Perspektiven der Top-Talente

Musiala, Moukoko und Wirtz: Bundestrainer Löw über die DFB-Perspektiven der Top-Talente

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Könnten zur Alternative für das DFB-Team werden: Jamal Musiala (v.l.), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz.
Könnten zur Alternative für das DFB-Team werden: Jamal Musiala (v.l.), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz. © IMAGO/Montage
Anzeige

Joachim Löw spricht in einem "Sportschau"-Interview über die Stärken und DFB-Perspektiven der deutschen Top-Talente Jamal Musiala, Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz. Gleichzeitig betonte der Bundestrainer, dass es abgesehen von diesem Trio nicht sonderlich gut um den deutschen Nachwuchs bestellt ist.

Die eher dünn besetzte Gruppe der deutschen Top-Talente unter 20 Jahren hat unter der Woche Zuwachs bekommen. Nach monatelangem Ringen gab Jamal Musiala vom FC Bayern dem englischen Verband einen Korb und läuft künftig für das DFB-Team auf. Joachim Löw wird den 18-Jährigen für die im kommenden Monat anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien nominieren. Mit der festen Zusage auf Einsatzminuten? Wohl nicht, wie der Bundestrainer in einem Sportschau-Interview erklärte: "Ein Trainer kann nie vorher sagen, was während des Spiels passiert, da kann ich keine Versprechungen machen, dass wir ihn fest spielen lassen müssen. Aber grundsätzlich haben wir mit ihm vereinbart, dass wir ihn dazu einladen."

Anzeige

Langfristiger gesehen scheint der Mittelfeldspieler in den Planungen von Löw allerdings eine wichtige Rolle einzunehmen. Dies verdeutlichen die Einblicke, die der Bundestrainer in seine Gespräche mit Musiala gewährte. "Vor einigen Wochen haben Oliver Bierhoff und ich uns mit ihm und seinem Umfeld, Familienmitgliedern und seinem Berater getroffen. Damit wollte ich ihm unsere Wertschätzung mitteilen was das Sportliche betrifft und ihn natürlich mal kennenlernen als Menschen. Bei Bayern hat er jetzt ein paar Mal gezeigt, was in ihm steckt, für sein Alter ist er wirklich schon sehr, sehr weit von seiner Spielweise. Und wir haben ihm auch nochmal den Weg aufgezeigt, wie der aussehen könnte bei der Nationalmannschaft, wo seine Stärken liegen, woran er arbeiten muss."

Die DFB-Kandidaten für die EM 2021 im Chancen-Check

Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der <b>SPORT</b>BUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). Zur Galerie
Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der SPORTBUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). ©

Löw weiter: "Ein Spieler muss selber schauen, dass er in seiner Karriere die richtigen Dinge tut und die richtige Einstellung zeigt und sich selber weiterentwickelt, aber die Wertschätzung, die wollten wir ihm mal mitteilen." Die Worte der DFB-Verantwortlichen stießen auf Gehör. "Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen", hatte Musiala seinen Entschluss begründet: "Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist für Deutschland zu spielen."

Löw lobt Wirtz und Moukoko in höchsten Tönen

In der DFB-Elf könnte der Bayern-Youngster möglicherweise bald auf zwei weitere Talente aus seiner Altersgruppe treffen: Youssoufa Moukoko (16) von Borussia Dortmund und Florian Wirtz (17) von Bayer Leverkusen. Der Mittelfeldspieler der Werkself war zuletzt bereits als potenzieller Kandidat für die im Sommer geplante Europameisterschaft gehandelt worden. Löw dazu: "Wenn wir etwas entscheiden, dann aus eigener Überzeugung und nicht wegen Druck von außen. Florian Wirtz, mit welcher Energie er schon spielt, der sich in gute Räume bewegt, den finde ich richtig interessant. Das ist natürlich ein außergewöhnlicher Spieler."

Ähnlich lobend äußerte sich der Bundestrainer auch zu Moukoko, der in den vergangenen Monaten mehrere Altersrekorde in der Bundesliga und Champions League brach: "Es gibt wenige Spieler in dem Alter, die schon so gut sind." Gleichzeitig gab der DFB-Coach aber zu bedenken, dass es neben dem BVB-Stürmer, Musiala und Wirtz keine wirkliche Fülle an deutschen Top-Teenager gibt: "Glauben sie, dass das in den Jahren, die jetzt kommen, schwieriger wird, Top-Leistungen mit Deutschland bei Turnieren abzurufen, weil es schon deutlich ist, dass die Jahrgänge ausdünnen, was die Qualität angeht."