11. Januar 2020 / 18:05 Uhr

Mit gutem Gefühl ins Trainingslager: Optik Rathenow mit guter Leistung (mit Galerie)

Mit gutem Gefühl ins Trainingslager: Optik Rathenow mit guter Leistung (mit Galerie)

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Robin Techie-Menson
Robin Techie-Menson (in Rot) machte hinten rechts ein ordentliches Spiel und hat sich in den letzten Wochen festgespielt. Von Ingo Kahlisch wurde der junge Mann gelobt. © Christoph Laak
Anzeige

Regionalliga Nordost: Die Mannschaft von Trainer Ingo Kahlisch unterliegt dem FC Viktoria Berlin mit 0:2.

Anzeige

Mit einem guten Gefühl haben die Regionalliga-Kicker des FSV Optik Rathenow die erste Trainingswoche abgeschlossen. Nach einer harten Trainingseinheit am Vormittag verlor die Mannschaft von Trainer Ingo Kahlisch gegen den Liga-Konkurrenten FC Viktoria Berlin zwar mit 0:2, konnte aber mit einer ordentlichen Leistung überzeugen. „Wir haben dieses Spiel aus der vollen Belastung bestritten. Insofern war das, was die Jungs abgeliefert haben, schon ganz in Ordnung. Wir haben defensiv sehr gut gestanden. Nach vorne ging bei uns allerdings nicht wirklich viel“, schätzte Rathenows Trainer nach dem Spiel ein.

In Bildern: Optik Rathenow unterliegt in einem Testspiel dem FC Viktoria Berlin mit 0:2.

Die Rathenower (in Rot) bestritten diesen Test aus der vollen Belastung, hatten sie am Vormittag eine Grundlagen-Ausdauer-Einheit absolviert. Zur Galerie
Die Rathenower (in Rot) bestritten diesen Test aus der vollen Belastung, hatten sie am Vormittag eine Grundlagen-Ausdauer-Einheit absolviert. © Christoph Laak

In der ersten Halbzeit bekamen die gut 100 Zuschauer nur Fußball-Magerkost zu sehen. Zwar waren die Gäste aus Berlin das aktivere Team, Optik verteidigte aber clever und ließ nur ganz wenig zu. Nach zehn Minuten standen zwar bereits fünf Ecke für die Viktoria zu Buche, ein Torschuss fehlte allerdings. Da auch die Hausherren im Spiel nach vorne zu harmlos agierten ging es folgerichtig torlos in die Halbzeitpause.

Traumtor sorgt für die Berliner Führung

„Vorne habe ich Darius Amados spielen lassen. Er ist ein Perspektivspieler und eigentlich Verteidiger. Aber uns fehlen offensiv aktuell auch einfach die Alternativen“, so Ingo Kahlisch, dessen Team nach dem Seitenwechsel aktiver wurde und nun auch gelegentlich den Weg nach vorne suchte. Ein Schuss von Jerome Leroy strich am Kasten vorbei und bei einem Konter wurde Marc Langner im letzten Moment noch abgeblockt. Doch mehr spielte sich im Strafraum der Rathenower ab. Lucas Hiemann war aber ein sicherer Rückhalt und hielt seine Mannschaft gleich mehrfach im Spiel.

Mehr Fußball aus der Regionalliga/Nordost

Nach gut 60 Minuten merkte man den Rathenowern aber die hohe Belastung an. Läuferisch baute man nun ab und es schlichen sich auch einige Unkonzentriertheiten ins Spiel der Optiker ein. Und gut zehn Minuten vor dem ende, als viele der Zuschauer sich schon auf ein torloses Unentschieden eingestellt hatten, fiel dann doch der erste Treffer. Und was für einer. Lucas Bradley Falcao Cini nahm eine Flanke spektakulär per Fallrückzieher und sehenswert in den Winkel. Und in der Schlussminute konnten die Gäste durch einen Kopfball-Treffer von Nick Amartey Scharkowski den 2:0-Endstand herstellen.

Ingo Kahlisch sieht sein Team im grünen Bereich

„Wir haben jetzt eine Woche Training hinter uns. Die Jungs haben ordentlich mitgezogen. Viktoria war etwas spritziger als wir, aber das ist gar nicht so schlimm. Wir werden jetzt im Trainingslager weiter hart arbeiten. Aber wir sind im grünen Bereich. Ich freue mich auch über die Entwicklung von jungen Spielern wie Gojko Karupovic und Robin Techie-Menson. Sie haben einen Schritt gemacht“, so Ingo Kahlisch.