11. November 2019 / 17:18 Uhr

Mit Galerien: TuS-Reserve verliert Heimspiel, Nullnummer in Kremmen

Mit Galerien: TuS-Reserve verliert Heimspiel, Nullnummer in Kremmen

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
TuS-Oldie Denny Haberland (l.) musste in Sachsenhausen gegen Patrick Eders Bergfelder erneut aushelfen.
TuS-Oldie Denny Haberland (l.) musste in Sachsenhausen gegen Patrick Eders Bergfelder erneut aushelfen. © Robert Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Der elfte Spieltag in der Zusammenfassung.

Anzeige
Anzeige

1. SV Oberkrämer – Rot-Weiß Schönow 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Jelitto (45.). Oberkrämer-Coach Thomas Czerwionka schwärmt von einem engen Spiel, das hochintensiv und auf einem hohen Niveau geführt wurde. „Wir hatten Glück, dass wir eine der wenigen Chancen genutzt haben und Schönow kurz vor dem Ende nur den Pfosten trifft – aber das braucht man eben auch mal“, sagt Czerwionka. Sein Team bleibt Zepernick damit auf den Fersen.

SG Mildenberg – FV Liebenwalde 2:3 (1:3). Tore: 0:1 Rzepucha (22.), 0:2 Lehmann (23.), 1:2 Michael (26.), 1:3 Ludwig (30.), 2:3 Hunziger (68.). Die Mildenberger Serie von acht ungeschlagenen Ligapartien in Folge ist gerissen. Dagegen sammelten die Liebenwalder um Coach Mathias Bremer wichtige Zähler im Tabellenkeller. „Liebenwalde hat alles reingehauen“, muss auch SGM-Trainer Ronny Wasielewski anerkennen. „Vielleicht waren wir davon etwas überrascht. In der zweiten Halbzeit haben wir zwar nur in eine Richtung gespielt, an diesem Tag aber auch nicht das Tor getroffen. Von daher hat sich Liebenwalde den Sieg schon verdient“, so der Mildenberger. „Wir sind dadurch vielleicht zur richtigen Zeit wieder auf den Boden der Tatsachen geholt worden.“

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

FC Kremmen – Grün-Weiss Ahrensfelde II 0:0. Daniel Neumann verschoss für den FCK wenige Minuten vor dem Ende einen Elfmeter. „Da gingen die Köpfe nach dem Spiel natürlich nach unten“, so Nils Hildebrandt, der die Kremmener erstmals betreute. „Mit ein bisschen Abstand muss man aber sagen, dass das Unentschieden so in Ordnung geht.“

In Bildern: Der FC Kremmen verpasst gegen Ahrensfelde II den ersten Saisondreier.

Der FC Kremmen (weiße Trikots) wartet weiter auf den ersten Sieg: Die Kicker um Neu-Trainer Nils Hildebrandt verpassten am 11. Spieltag der Kreisoberliga den Befreiungsschlag gegen die Reserve von Grün-Weiss Ahrensfelde. Die umkämpfte Partie endete trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten mit einem torlosen Remis. Zur Galerie
Der FC Kremmen (weiße Trikots) wartet weiter auf den ersten Sieg: Die Kicker um Neu-Trainer Nils Hildebrandt verpassten am 11. Spieltag der Kreisoberliga den Befreiungsschlag gegen die Reserve von Grün-Weiss Ahrensfelde. Die umkämpfte Partie endete trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten mit einem torlosen Remis. © Marius Böttcher

TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Zeinert (18.), 0:2 Mechelke (32.). „Wir haben den Grundstein für den verdienten Sieg in der ersten Halbzeit gelegt“, befand Gästecoach Burak Benli. „Da war Bergfelde klar besser. Nach der Pause wurden wir mutiger, machen aber nichts aus unserer Feldüberlegenheit“, so TuS-Reservecoach Philipp Holzhauer, der aufgrund der dünnen Personaldecke abermals auf die Aushilfe von Routinier Denny Haberland zählen konnte.

In Bildern: TuS Sachsenhausen II unterliegt Grün-Weiß Bergfelde.

<b>TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 0:2 (0:2).</b> Tore: 0:1 Zeinert (18.), 0:2 Mechelke (32.). Zur Galerie
TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiß Bergfelde 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Zeinert (18.), 0:2 Mechelke (32.). © Robert Roeske

FSV Bernau II – Einheit Zepernick 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Huger (23.), 1:1 Knappe (26.), 1:2 Park (62./FE), 1:3 Renner (70.), 2:3 Lange (80.), 2:4 Park (86.). „Es war ein Arbeitssieg“, sagt Einheit-Coach Dirk Opitz. Sein Team habe stark begonnen, dann ging die FSV-Reserve mit ihrem ersten Torschuss in Führung. „Wir haben Glück, dass wir nicht noch einen Elfer gegen uns kriegen. Nach der Pause war es ein offenes Spiel, aber ich denke, der Sieg geht am Ende schon in Ordnung“, berichtet der Trainer des Spitzenreiters. „Jetzt kommen die Gegner aus dem oberen Regal, dann werden wir sehen, ob wir da oben wirklich hingehören.“

1. FC Finowfurt – SG Storkow 1:5 (1:2). Tore: 0:1 Schramm (21.), 0:2 Hagenbach (40.), 1:2 Rohrbeck (45.), 1:3 Hagenbach (56.), 1:4, 1:5 Schramm (75., 82.). Das Duell der Aufsteiger verlief einseitig, auch wenn die Platzherren kurz vor der Pause nochmal zum Anschluss trafen.

SV Friedrichsthal – Rüdnitz/Lobetal 3:3 (3:2). Tore: 0:1 Kronfeldt (12.), 1:1 Glaub (19.), 2:1 Rohrlack (25.), 2:2 Kröll (27.), 3:2 Rohrlack (34./FE), 3:3 Bauer (60.). Aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse sei vieles dem Zufall geschuldet gewesen. „Deshalb war es letztendlich auch ein gerechtes Remis“, findet SVF-Trainer Enrico Diedrich.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN