23. Dezember 2019 / 12:36 Uhr

Fix: FC Schalke 04 leiht Michael Gregoritsch vom FC Augsburg bis Saisonende aus 

Fix: FC Schalke 04 leiht Michael Gregoritsch vom FC Augsburg bis Saisonende aus 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Gregoritsch wechselt in der Winter-Transferphase leihweise von Augsburg zu Schalke.
Michael Gregoritsch wechselt in der Winter-Transferphase leihweise von Augsburg zu Schalke. © imago images/kolbert-press
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat den ersten Transfer des Winters perfekt gemacht. Die Knappen holen den wechselwilligen Michael Gregoritsch leihweise vom Bundesliga-Konkurrenten FC Augsburg. Am Sonntag hatte bereits die "Bild" darüber berichtet.

Anzeige

Der FC Schalke 04 hat Michael Gregoritsch bis zum 30. Juni 2020 vom FC Augsburg ausgeliehen. Das gaben die Königsblauen am Montag in einer Mitteilung bekannt. Zuvor hatte bereits die Bild-Zeitung über den bevorstehenden Transfer des wechselwilligen Angreifers berichtet. Der 25-Jährige erhält im Profikader von S04 die Rückennummer 11. Schalke besitzt Medienberichten zufolge jedoch keine Kaufoption für den Stürmer.

Anzeige

„Wir freuen uns sehr, dass wir Michael Gregoritsch für die zweite Hälfte der laufenden Saison verpflichten konnten. Mit all seinen Qualitäten, die er bereits in der Bundesliga nachgewiesen hat, wird er unsere Offensive verstärken“, erklärt Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und sehe es als große Chance für mich, für diesen riesigen Verein zu spielen", wird Gregoritsch in der Mittelung zitiert. „Ich kann es kaum erwarten, mit den Schalker Fans im Rücken aufzulaufen.“

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Gregoritsch kam 2017 vom HSV zu Augsburg

Gregoritsch begann das Fußballspielen beim Grazer AK (2001-2008), bevor er sich dem Kapfenberger SV (2008-2011) anschloss. Für diesen erzielte er im Alter von 15 Jahren und 361 Tagen seinen ersten Treffer in Österreichs Fußball-Oberhaus – Gregoritsch ist damit der jüngste Torschütze in der Geschichte der österreichischen Bundesliga.

2011 verpflichtete die TSG 1899 Hoffenheim den gebürtigen Grazer, verlieh ihn aber umgehend zurück an seinen Ex-Klub. Es folgten weitere Leihen zum FC St. Pauli (2013) und dem VfL Bochum (2014). Im Jahr 2015 sicherte sich der Hamburger SV die Dienste des Offensivspielers, zwei Jahre später folgte der Wechsel nach Augsburg.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gregoritsch hatte den Abschied vom FC Augsburg bereits vor einigen Wochen angekündigt: "Für mich ist klar, dass ich im Winter unbedingt von Augsburg weg will, damit ich die Möglichkeit habe, regelmäßig zu spielen und mich fürs Nationalteam zu empfehlen." Daraufhin wurde der Österreicher von seinem Klub suspendiert und mit einer Geldstrafe belegt.

Reuter über Gregoritsch: "Verhalten ein No-Go"

25 ehemalige Spieler des FC Augsburg und was aus ihnen wurde

Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. ©

"Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go. Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte. Michael Gregoritsch hat nun in den kommenden Tagen Zeit, sich über seine Äußerungen und sein Verhalten intensiv Gedanken zu machen", sagt FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter.