22. November 2019 / 23:44 Uhr

BVB-Kapitän Marco Reus ätzt nach Peinlich-Auftritt gegen Paderborn: "Man hat sich richtig geschämt"

BVB-Kapitän Marco Reus ätzt nach Peinlich-Auftritt gegen Paderborn: "Man hat sich richtig geschämt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Kapitän Marco Reus war nach dem 3:3 gegen Paderborn mächtig angefressen.
BVB-Kapitän Marco Reus war nach dem 3:3 gegen Paderborn mächtig angefressen. © 2019 Getty Images
Anzeige

Die Leistung von Borussia Dortmund beim Last-Minute-Remis gegen den Tabellenletzten SC Paderborn hat Marco Reus erneut zu einer Wutrede animiert. Der BVB-Kapitän, der kurz vor Schluss das 3:3 erzielte, teilte ordentlich gegen seine Teamkollegen aus - stellte sich aber vor Trainer Lucien Favre.

Anzeige
Anzeige

Nach der desolaten Leistung von Borussia Dortmund in den ersten 45 Minuten gegen den SC Paderborn (3:3) hat Marco Reus mächtig Dampf abgelassen. Nur dank seines Last-Minute-Treffers rettete der BVB noch ein Remis gegen den Tabellenletzten. Im Anschluss an die Partie legte Reus beim Streamingdienst DAZN richtig los. "Wir müssen uns bei allen Leuten für die Leistung entschuldigen. Ich habe keine Erklärung für die erste Halbzeit. Keine Ahnung, was wir da fabriziert haben. Man hat sich richtig geschämt. So dürfen wir nie, nie wieder auftreten. Das war absolute Scheiße“, sagte der Dortmunder Kapitän.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Remis gegen den SC Paderborn

Borussia Dortmund hat eine Niederlage gegen Schlusslicht Paderborn gerade so abgewendet. Hier sind die SPORTBUZZER-Noten zur Blamage. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat eine Niederlage gegen Schlusslicht Paderborn gerade so abgewendet. Hier sind die SPORTBUZZER-Noten zur Blamage. ©
Anzeige

Reus: "Haben richtig einen mitbekommen"

Schon in der fünften Minute kassierte der BVB nach einem eigenen Eckball das 0:1 durch Streli Mamba, der in der 37. Minute seinen Doppelpack peferkt machte. Auch der dritte Treffer kam nach einem Paderborner Konter zustande, an dessen Ende Gerrit Holtmann den Dortmunder Keeper Roman Bürki zum 0:3 aus Dortmunder Sicht tunnelte. Diese Reihe von Gegentoren nach eigenen Fehlern kritisierte Reus scharf. "Darüber müssen wir sprechen, anders geht es nicht. Mit einem blauen Auge sind wir nicht davon gekommen, wir haben richtig einen mitbekommen", ätzte der Dortmunder Torjäger.

Mehr zum BVB

Die Kritk an Trainer Lucien Favre ist in den vergangenen Wochen immer lauter geworden. Nach einer Aufholjagd gegen Inter Mailand (3:2 nach 0:2) in der Champions League hatte der BVB eine bittere 0:4-Klatsche beim FC Bayern hinnehmen müssen. Nach der Länderspielpause sollte gegen das Schlusslicht aus Paderborn die Trendwende gelingen - doch weit gefehlt. Die Lage wird für Favre nach dem Last-Minute-Remis gegen den SCP sicher nicht ruhiger.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Reus stellt sich vor Favre: "Stellt uns super ein"

Doch Kapitän Reus lässt keine Zweifel am BVB-Coach aufkommen. "Ehrlich gesagt stellt uns der Trainer jedes Mal super ein", erklärte der 30 Jahre alte Nationalspieler - und griff stattdessen seine Teamkollegen an: "Wir sind dafür verantwortlich, auf dem Platz unsere Leistung zu zeigen. Da muss sich jeder an seine eigene Nase fassen. Wir müssen alle verteidigen, alle angreifen. Das passt gerade überhaupt nicht. Wir dürfen so etwas nicht anbieten."

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN