26. Oktober 2020 / 23:03 Uhr

Watzke antwortet auf Hamann-Attacke gegen BVB-Kapitän Reus: "Liegt komplett falsch"

Watzke antwortet auf Hamann-Attacke gegen BVB-Kapitän Reus: "Liegt komplett falsch"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann (r.) sieht Marco Reus nicht als Idealbesetzung im Kapitänsamt des BVB. Hans-Joachim Watzke sieht das anders.
Dietmar Hamann (r.) sieht Marco Reus nicht als Idealbesetzung im Kapitänsamt des BVB. Hans-Joachim Watzke sieht das anders. © imago images/Team2sportphoto
Anzeige

Die deutliche Kritik von Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann an Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus bleibt nicht unbeantwortet. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke springt dem 31-Jährigen zur Seite - man wisse in Dortmund, was man an Reus habe.

Anzeige

Nach der deutlichen Kritik von Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann an Marco Reus hat Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem Kapitän von Borussia Dortmund das Vertrauen ausgesprochen - und Hamanns Aussagen scharf zurückgewiesen. Dieser hatte in der TV-Sendung Sky90 erklärt, Reus sei nicht der richtige Spielführer für die Borussia. Stattdessen solle Mats Hummels die Binde tragen. "Dietmar Hamann analysiert oft sehr zutreffend. Hier liegt er aber komplett falsch", sagte Watzke gegenüber Bild.

Anzeige

Hamann hatte am Sonntag erklärt, beim BVB in dieser Saison "Mentalität und Führung" zu vermissen und mit Blick auf Reus gesagt: "Ich habe nicht verstanden, warum man ihm im Sommer nicht die Kapitänsbinde abgenommen hat. Die andere Frage ist, ob ich sie ihm vor zwei Jahren gegeben hätte." Der BVB habe in Reus keinen Führungsspieler, sondern einen, "den du mitziehen musst", so der 46-Jährige weiter. Watzke sieht das grundlegend anders: "Wie will er (Hamann, d. Red) auch mannschaftsinterne Vorgänge beurteilen können? Marco ist ein guter Kapitän."

Mehr vom SPORTBUZZER

Der BVB-Boss wollte auch nicht gelten lassen, dass statt Reus lieber Abwehrchef Mats Hummels die Kapitänsbinde tragen solle, wie es Hamann vorgeschlagen hatte. "Marco und Mats verstehen sich bestens", so Watzke, der außerdem auf den Umstand verwies, dass Reus noch Zeit brauche, um wieder zu alter Stärke zu gelangen, nachdem er erst vor kurzer Zeit wieder auf den Platz zurückgekehrt war: "Dass Marco nach dieser langen Verletzungspause noch Zeit benötigt, seine Leistungen zu stabilisieren, ist ja wohl einleuchtend. Wir wissen jedenfalls, was wir an ihm haben." Der gebürtige Dortmunder spielt seit 2012 für die BVB-Profis und übernahm vor zwei Jahren das Kapitänsamt von Marcel Schmelzer.

Reus war nach monatelanger Verletzung erst zum Start der Spielzeit wieder zurückgekehrt. Als Joker sorgte er für den1:0-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim. In seinem ersten Spiel nach der Zwangspause hatte er in der ersten Runde des DFB-Pokals beim MSV Duisburg (5:0) mit seinem ersten Ballkontakt den Treffer zum Endstand erzielt. Es waren die einzigen Torbeteiligungen in seinen bisherigen acht Saisonspielen.