19. Oktober 2019 / 14:06 Uhr

Man-City-Trainer Pep Guardiola verzweifelt an Rivale Liverpool: „Sind momentan nicht zu stoppen“

Man-City-Trainer Pep Guardiola verzweifelt an Rivale Liverpool: „Sind momentan nicht zu stoppen“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pep Guardiola ist beeindruckt von der Konstanz von Titel-Konkurrent FC Liverpool.
Pep Guardiola ist beeindruckt von der Konstanz von Titel-Konkurrent FC Liverpool. © Getty/Montage
Anzeige

Titelverteidiger Manchester City liegt in der Premier League schon deutlich hinter Champions-League-Sieger FC Liverpool. City-Trainer Pep Guardiola hat jetzt verraten, dass er langsam an der Stärke des Rivalen verzweifelt.

Anzeige
Anzeige

Ganze acht Punkte Rückstand hatte der englische Meister Manchester City vor dem neunten Spieltag schon auf den Rivalen FC Liverpool. Anders als die Reds haben sich City und Trainer Pep Guardiola diese Saison in der Premier League schon einige Ausrutscher erlaubt – und offenbar verzweifelt auch Guardiola langsam an der Stärke des Teams von Jürgen Klopp: „Wir haben einen Rivalen, der zurzeit nicht zu stoppen ist“, sagte Guardiola vor dem Spiel bei Crystal Palace am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

ManCity-Trainer Pep Guardiola: "Liverpool nicht zu stoppen"

Liverpool in der Premier League mit acht Siegen in acht Spielen

Acht Spiele, acht Siege: Liverpool hat vor dem neunten Spieltag noch keinen Punkt abgegeben. Und diese Leistung macht Eindruck bei Guardiola: „Wir haben Spiele verloren. In Spanien haben die Topteams Spiele verloren. In Italien haben die Topteams Spiele verloren. Aber hier spielen wir gegen ein Team, das europäischer Champion ist und noch kein Spiel verloren hat. Das ist schwer“, sagte er auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Palace. Ohnehin sei die Mission Titelverteidigung schon ein schwieriges Unterfangen, gestand Gurdiola. „Elf Jahre lang hat kein Team in England den Titel verteidigt. Natürlich ist es schwer.“

Mehr zur Premier League

Guardiolas Mannschaft hat in dieser Saison schon dreimal gepatzt: Gegen die Wolverhampton Wanderers setzte es vor der Länderspielpause eine 0:2-Pleite. Gegen Norwich City und den deutschen Trainer Daniel Farke hatten die Skyblues zuvor 2:3 verloren. Außerdem spielte man nur ein 1:1-Unentschieden gegen Tottenham Hotspur, das sich in dieser Saison bisher schwach gezeigt hat. „Manche Spiele hätten wir gewinnen können, haben es aber nicht geschafft“, ärgerte sich der Katalane. Anlass zur Sorge um die Spielzeit sieht er aber noch nicht: „Während einer Saison gibt es immer Aufs und Abs.“

25 ehemalige Spieler von Manchester City und was aus ihnen wurde

Joey Barton, Edin Dzeko und Yaya Touré – nur drei ehemalige Stars von Manchester City. Wer spielte noch für den Spitzenklub? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die größten Stars in einer Galerie. Zur Galerie
Joey Barton, Edin Dzeko und Yaya Touré – nur drei ehemalige Stars von Manchester City. Wer spielte noch für den Spitzenklub? Der SPORTBUZZER zeigt die größten Stars in einer Galerie. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN