21. Januar 2020 / 20:30 Uhr

Lübecker SC will nach durchwachsener Hinrunde durchstarten - Zwei Neuzugänge sollen im Abstiegskampf helfen

Lübecker SC will nach durchwachsener Hinrunde durchstarten - Zwei Neuzugänge sollen im Abstiegskampf helfen

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Die LSC-Trainer Thomas Klingbiel und Andreas Beyer wollen mit ihrer Mannschaft in den restlichen Spielen der Rückrunde dem Abstieg aus dem Weg gehen.
Die LSC-Trainer Thomas Klingbiel und Andreas Beyer wollen mit ihrer Mannschaft in den restlichen Spielen der Rückrunde dem Abstieg aus dem Weg gehen. © Agentur 54°
Anzeige

Außerdem kann das Trainergespann des Landesligisten wieder auf drei wichtige Spieler bauen

Anzeige
Anzeige

Die Saison 2019/20 hatte man sich auf Seiten des Lübecker SC bis zum jetzigen Zeitpunkt mit Sicherheit etwas anders vorgestellt. Zwar war der Saisonauftakt gut, doch relativ schnell plagten den Landesligisten viele Verletzungen. Zudem mussten einige Spieler aufgrund des Berufs oder des Studiums kürzer treten und konnten dem Team von den Trainern Andreas Beyer, Thomas Klingbiel und Uwe Buchholz länger nicht mehr zur Verfügung stehen.

Lübecker SC-Trainer Andreas Beyer: "Wir wollen am 24. Mai über dem Strich stehen!"

"Trotz des guten Starts in die Hinrunde, in die wir mit voller Kapelle starteten, hängen wir nun schon ein paar Punkte hinterher. Wir sind nicht auf die Punktzahl gekommen, die wir uns erhofft hatten", resümierte Beyer, der jedoch zuversichtlich in den weiteren Verlauf der Saison blickt: "Die Teams in der Tabelle der Landesliga sind sehr eng beieinander und wir haben noch alle Spiele gegen die direkten Kontrahenten, die wir unbedingt gewinnen wollen und auch gewinnen müssen. Wir wollen am 24. Mai über dem Strich stehen und die Klasse halten!".

Mehr zum Lübecker SC

Norman Bierle, Cihan Kilic und Domingo Arlandi zurück - erstes Testspiel gegen U19 des SV Eichede am Montag

Trainingsauftakt für die restlichen Spiele der Rückrunde ist der kommenden Freitag, schon am kommenden Montag steht das erste Testspiel gegen die U19 des SV Eichede an. Was die Coaches des LSC sehr freut, ist, dass mit Norman Bierle, Cihan Kilic und Domingo Arlandi zwei Spieler wieder zur Verfügung stehen werden, die in der ersten Hälfte der Saison sehr oft nicht berücksichtigt werden konnten. Bierle kam in den bisherigen Spielen lediglich neun Mal zum Einsatz, weil er sich an der Patellasehne verletzte und für ihn das Fußballjahr 2019 recht schnell beendet war. Kilic und Arlandi kamen sogar noch gar nicht zum Einsatz! Kilic wurde im Herbst erfolgreich operiert und ist nun praktisch ein weiterer Winterneuzugang, Arlandi trat aus beruflichen Gründen vorerst kürzer, steht der Mannschaft nun aber wieder zur Verfügung.

Lukas Lehwald-Kipp vom 1. FC Phönix und Björn Brinkmann von GW Siebenbäumen und den Lübeck Cougars als Neuzugänge

Und auch die zwei Neuzugänge, die der Landesligist zu vermelden hat, sollen dem derzeitig abstiegsbedrohtem Landesligisten verhelfen, schnellstmöglich für den Klassenerhalt zu sorgen. Zum einen soll Lukas Lehwald-Kipp, der vom 1. FC Phönix Lübeck zum LSC wechselt, der Mannschaft vor allem im Mittelfeld mehr Stabilität verleihen, zum anderen wurde mit Björn Brinkmann ein Backup-Keeper verpflichtet, der zuvor ab und zu bei GW Siebenbäumen ausgeholfen hat und zudem als Footballer bei den Lübeck-Cougars beschäftigt ist. "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir personell etwas beruhigender in das Fußballjahr 2020 starten können. In der ersten Hälfte der Saison standen uns teilweise nur 50% der Feldspieler zur Verfügung", berichtet Beyer erleichtert.

Ein Punkt zum rettenden Ufer, Fußballjahr 2020 startet mit Krisenduell gegen Breitenfelder SV

Mehr anzeigen

Der erste Trainingstag vom VfB Lübeck in Bildern. (15.01.2020)

Gemeinschaftliches Warmlaufen vor dem Training. Zur Galerie
Gemeinschaftliches Warmlaufen vor dem Training. ©

Mit 16 Punkten steht der LSC momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz, nur die SG Neustrand ist noch hinter ihnen. Allerdings fehlt auch nur ein Punkt auf das rettende Ufer, wo derzeitig der TuS Hartenholm steht. Reichlich Zeit hat der LSC nun auf jeden Fall erst einmal, sich auf die restlichen Spiele vorzubereiten, denn erst am 8. März geht es weiter - dann steht allerdings gleich eine richtungsweisende Partie an. Gegen den 14. der Tabelle, den Breitenfelder SV, der sogar punktgleich mit dem Lübecker SC ist, muss am besten gleich gewonnen werden, um das Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen, verwirklichen zu können!

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt