22. November 2019 / 14:10 Uhr

Torwartfrage, Taktik, Maina: 96-Trainer Kocak lässt sich nicht in die Karten schauen

Torwartfrage, Taktik, Maina: 96-Trainer Kocak lässt sich nicht in die Karten schauen

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak hält sich vor seinem Einstand bedeckt.
Kenan Kocak hält sich vor seinem Einstand bedeckt. © Florian Petrow
Anzeige

Es wird langsam, aber sicher ernst für Kenan Kocak: Am Montagabend (20.30 Uhr) empfängt Hannover 96 in der 2. Bundesliga den SV Darmstadt 98. Was Personal und taktische Ausrichtung angeht, hält sich der neue Trainer sehr bedeckt.

Anzeige
Anzeige

Hannover 96 steht der 14. Spieltag ins Haus - höchste Zeit für den ersten Heimsieg in der Saison 2019/20 der 2. Bundesliga. Am Montagabend haben die Roten den Tabellennachbarn SV Darmstadt 98 zu Gast, Anstoß in der HDI-Arena ist um 20.30 Uhr. Der Tabellen-15. empfängt den Tabellen-13. - da müsste doch etwas gehen.

So viel zu den trockenen Fakten. Für Kenan Kocak wird es definitiv keine unspektakuläre Angelegenheit. Der 38-Jährige feiert vor heimischer Kulisse seine Premiere als 96-Trainer. "Ich habe eine Riesenvorfreude auf das Spiel. Ich freue mich auf die Fans und das Stadion." Eine beeindruckende Kulisse erwartet ihn bei seinem Debüt freilich nicht, nur 22.000 Zuschauer haben sich angekündigt.

Bilder vom Training von Hannover 96 (21. November)

Waldemar Anton (rechts) wird von Hendrik Weydandt bedrängt. Zur Galerie
Waldemar Anton (rechts) wird von Hendrik Weydandt bedrängt. ©
Anzeige

Kocak wünscht sich "Leidenschaft und Herzblut"

Dennoch: Die Bedeutung des Spiels ist groß, bei einer Niederlage könnte 96 am Ende des Spieltags auf einem Abstiegsplatz stehen. "Darüber mache ich mir keine Gedanken", meinte Kocak nur und stärkte seinem Team: "Die Jungs sollen auch nicht alles in Frage stellen. Es gab hier gute Momente, die Mannschaft hat Qualität. Es geht darum, die auf den Platz zu transportieren." Gleichzeitig wolle er "die Situation nicht schönreden".

Darüber, mit welcher Ausrichtung er ins Spiel gegen Darmstadt gehen will, hielt sich Kocak bedeckt. "Die Kollegen aus Darmstadt weden ihre Aufstellung auch nicht verraten", meinte er schmunzelnd und wollte auch in der Torwartfrage kein Treuebekenntnis abgeben. Dass Ron-Robert Zieler als Teil des Mannschaftsrats automatisch auch weiter die Nummer eins bleibt, bestätigte er nicht. "Ich habe den Jungs im Mannschaftsrat gesagt, dass es auch für sie keine Stammplatzgarantie gibt. Wir sind im Leistungssport", sagte er nur.

Mehr über Hannover 96

Maina-Comeback? "Alles ist möglich"

Auch zu einer möglichen Rückkehr Linton Maina, der unter der Woche wieder mit dem Team trainierte, gab sich Kocak kryptisch. "Ihm geht es gut und alles ist möglich", meinte er vielsagend. Maina fehlt 96 schon seit drei Monaten wegen Adduktorenbeschwerden. Marc Stendera und Dennis Aogo stehen voraussichtlich bereit, beide trainierten wieder mit der Mannschaft.

Taktische Umsetzungen seiner Philosophie erwartet Kocak am Montag nur bedingt. "Dass viele Abläufe die wir in Zukunft sehen wollen, nicht funktionieren werden, ist mir bewusst", sagte er und ergänzte: "Leidenschaft und Herzblut, das möchte ich sehen, das erwarte ich von der Mannschaft. Die Einstellung sollte immer stimmen."

Zum Nachschauen: die 96-PK vor dem Heimspiel gegen Darmstadt

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN