31. Dezember 2020 / 17:06 Uhr

Lewandowski, Ibrahimovic und Co.: Die zehn besten Fußball-Sprüche des Jahres 2020

Lewandowski, Ibrahimovic und Co.: Die zehn besten Fußball-Sprüche des Jahres 2020

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels (von links), Zlatan Ibrahimovic und Robert Lewandowksi sorgen 2020 mit ihren Sprüchen für einige Lacher.
Mats Hummels (von links), Zlatan Ibrahimovic und Robert Lewandowksi sorgen 2020 mit ihren Sprüchen für einige Lacher. © Getty Images/Montage
Anzeige

Im Jahr 2020 lieferten einige Profis, Vereinsfunktionäre und Schiedsrichter wieder ein Sprüche-Feuerwerk ab. Der SPORTBUZZER präsentiert die zehn besten Fußball-Zitate des Jahres – von A wie Adi Hütter bis Z wie Zlatan Ibrahimovic.

Anzeige

HSV-Coach Daniel Thioune hat den "Fußball-Spruch des Jahres" zum Besten gegeben. Der 46-Jährige hatte sich noch als Trainer des Ligarivalen VfL Osnabrück kritisch über jene Klubs geäußert, die im Zusammenhang mit dem Fall Bakéry Jatta Einspruch gegen die Wertung ihrer Spiele gegen den Hamburger SV in der 2. Liga einlegten. "Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen", hatte der damalige VfL-Trainer Thioune gesagt. Doch welche Sprüche aus dem Jahr 2020 bleiben noch in Erinnerung? Der SPORTBUZZER stellt die zehn besten Aussagen neben dem Thioune-Zitat zusammen.

Anzeige

Die Fußball-Sprüche des Jahres 2020

Florian Niederlechner (Angreifer des FC Augsburg nach dem Spiel gegen Freiburg Ende November): "Gefühlt war es für mich ein typisches 0:0-Spiel, nur dass es eben 1:1 ausgegangen ist."

Lukas Hradecky (Torhüter von Bayer Leverkusen) nach dem 4:3-Sieg gegen Borussia Dortmund: "Ich hätte bei diesem Spiel gerne mit einem Bier in der Kurve gestanden."

Thomas Hitzlsperger (Vorstandschef des VfB Suttgart) nach dem 5:1-Coup seines VfB bei Borussia Dortmund: "Ich könnte Konfetti kotzen, so happy bin ich über das, was ich gerade sehen durfte."

Joan Simun Edmundsson (Angreifer von Arminia Bielefeld) nach seinem 1:0-Siegtor gegen den 1. FC Köln: "I didn't see anyone to pass it quer und dann habe ich die Target gehittet."

Mats Hummels (Abwehrspieler von Borussia Dortmund) über die introvertierte Art seines Ex-Trainers Lucien Favre: "Wir sind hier in Dortmund durch sieben Jahre Pressekonferenzen mit Kloppo eben gewohnt, dass es eigentlich keine Pressekonferenz war, sondern eine Late-Night-Show."

Mehr vom SPORTBUZZER

Robert Lewandowski (Angreifer des FC Bayern) nach der Wahl zum Weltfußballer 2020: "Ich möchte gerne mit jeder Trophäe die Nacht verbringen, aber manchmal gibt es Prioritäten."

Adi Hütter (Trainer von Eintracht Frankfurt) über Daichi Kamada, der einen Treffer bei Hertha BSC sehenswert vorbereitet hatte: "Er hat gewirkt wie ein Slalomläufer. Wenn er nicht ausschauen würde wie ein Japaner, hätte ich gedacht, er ist ein Österreicher, vielleicht ein guter Skifahrer."

Kevin-Prince Boateng (Angreifer von AC Monza) über die seiner Meinung nach laschen Sanktionen nach den rassistischen Äußerungen des damaligen Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies: "Die Möglichkeit war da, allen zu zeigen, dass so etwas nicht akzeptiert wird. Nicht in Deutschland. Nicht in der Bundesliga. Nicht in unserem Verein."

Zlatan Ibrahimovic (Angreifer von AC Mailand) nach seinem positiven Corona-Test: "Ich wurde gestern negativ auf Covid-19 getestet und heute positiv. Keine Symptome, oder was auch immer. Covid hatte den Mut, mich herauszufordern – schlechte Idee."

Manuel Gräfe (Schiedsrichter) über seine erste Zeit als Bundesliga-Referee: "Der Einzige, den ich gesiezt hab, war Olli Kahn. Ich war Mitte 20 und hatte Angst."