10. März 2020 / 17:45 Uhr

Leegebrucher Offensive läuft heißt – Kremmen weiter ganz unten

Leegebrucher Offensive läuft heißt – Kremmen weiter ganz unten

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Angreifer Thomas Guggenberger von Blau-Weiß Leegebruch.
Erzielte drei Treffer: Leegebruchs Thomas Guggenberger. © Robin Reschke/Verein
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Oberkrämer verliert nach spielfreiem Wochenende die Tabellenspitze.

Anzeige
Anzeige

Grün-Weiss Ahrensfelde II – Grün-Weiß Bergfelde 4:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Apt (20., 29.), 3:0 Brien (51.), 3:1 Zeinert (78.), 3:2 Kohl (86.), 4:2 Gliese (90.). Zuschauer: 40. Als einen „verdienten Heimsieg“ beschrieb Burak Benli, Trainer der Bergfelder, den Erfolg des Gegners. Denn die Gäste aus Bergfelde wachten erst nach dem zwischenzeitlichen 0:3 auf. „Unser Aufbäumen kam einfach zu spät“, so Benli.

FC Kremmen – FSV Bernau II 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Wanke (47.), 0:2 Kuhnke (58.), 1:2 Bäker (82.). Rot: Hergt (55., Kremmen), Bernau II (85.). GelbRot: Köpke (60., Kremmen). Zuschauer: 20. Der Tabellenletzte aus Kremmen wartet als einziges Team in der Rückrunde noch auf einen Punkterfolg. „Wir haben das Kampfspiel hinten raus noch einmal eng gemacht“, sagte FSV-Trainer Christian Schramm.

Die Mannschaft des Tages am 17. Spieltag der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim.
Die Mannschaft des Tages am 17. Spieltag der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim. © SPORTBUZZER
Anzeige

SV Friedrichsthal – SG Storkow 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Biereigel (8.), 2:0 Rohrlack (24.), 2:1 Krause (43.), 2:2 Schramm (66.). Zuschauer. 20. Trotz eines zwischenzeitlichen 2:0-Vorsprungs gelang den Gastgebern kein Heimsieg. „Es war bis zum Schluss ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten“, sagte Storkow-Trainer Christian Böttcher. „Die Punkteteilung am Ende ist gerecht.“

SG Mildenberg – TuS Sachsenhausen II 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Roosch (43.), 0:2 Boremski (52.), 0:3 Golumov (79.). Zuschauer: 31. Das Team aus Sachsenhausen konnte nach langer Zeit mal wieder in Mildenberg gewinnen. „Das war am Ende auch verdient“, resümierte TuS II-Coach Philipp Holzhauer.

FV Liebenwalde – Blau-Weiß Leegebruch 0:9 (0:5). Tore: 0:1 Matzat (10.), 0:2 J. Plorin (24.), 0:3 Guggenberger (27.), 0:4 Matzat (42.), 0:5 Herok (45.). 0:6 Guggenberger, 0:7 Ludwig (75./ET), 0:8 Guggenberger (78.), 0:9 J. Plorin (78.). Zuschauer: 50. Ohne Probleme gewannen die Leegebrucher, die mit den arg dezimierten Hausherren keine Probleme hatten.

Aktuelles aus der Region

SV Rüdnitz/Lobetal – Einheit Zepernick 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Knappe (35.), 0:2 Schulz (72.). Zuschauer: 85. Die Zepernicker haben die Tabellenführung erobert. Die Mannen von Einheit-Coach Dirk Opitz nutzten dazu das spielfreie Wochenende von Oberkrämer und feierten einen „hochverdienten Sieg“, wie der Trainer analysierte. „Auf schwierigen Bodenverhältnissen haben wir die Partie kontrolliert.“

Rot-Weiß Schönow – 1. FC Finowfurt 7:0 (3:0). Tore: 1:0 Ewert (14.), 2:0 Brösel (17.), 3:0 Erdmann (42./ FE), 4:0 Bettge (49.), 5:0 Erdmann (56.), 6:0 Balzar (57.), 7:0 Böhm (88.). Zuschauer: 30. Drei Spiele, drei Siege, neun Punkte und 14:0 Tore – die Schönower sind in der Rückrunde das Maß der Dinge. „Wir können die Erfolge gut einschätzen und wissen, dass die nächsten Aufgaben schwerer werden“, so Rot-Weiß-Coach Tobias Robel.