31. Oktober 2020 / 21:21 Uhr

Landesklasse Nord: Torfestival in Oranienburg, Bötzow siegt gegen Oberkrämer

Landesklasse Nord: Torfestival in Oranienburg, Bötzow siegt gegen Oberkrämer

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Eintracht Bötzow um Kapitän Armando Görög (r.) kann am Samstag Kreisoberliga-Meister werden.
Armando Görög (r.) traf beim Sieg gegen den SV Oberkrämer doppelt. © Robert Roeske/Archivbild
Anzeige

Landesklasse Nord: Der VfB Gramzow siegt gegen die Falkenthaler Füchse mit 4:1, OFC-Reserve und Wandlitz trennen sich 3:3-unentschieden.

Anzeige

Oranienburger FC Eintracht II – Eintracht Wandlitz 3:3 (0:1). Tore: 0:1 Roller (32.), 1:1 Jäger (52.), 1:2 Böß (62.), 2:2 Dammenhayn (87.), 3:2 Knaack (90.+2), 3:3 Fritzsche (90.+2). Rote Karte: Oranienburger FC II (90.+2). Zuschauer: 60. Ein Finale furiose erlebten die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in Oranienburg. Denn in der Schlussphase der Partie drehten die Kreisstädter einen zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand innerhalb von fünf Minuten in eine 3:2-Führung, kassierten aber in Unterzahl noch den Ausgleichstreffer. „Am Ende ist das Remis in Ordnung. Beide Mannschaften haben sich den Punkt verdient“, so OFC II-Trainer Szymon Nabzdyk. „Nach dem Abpfiff waren wir aber traurig, dass wir uns jetzt vier Wochen nicht mehr sehen.“

Anzeige

Oranienburger FC Eintracht II: Sammartano – Witte (46. Jäger), Knaack, Prodanovic (73. Wenzke), Radtke, Moge, Klotsche (84. Herrmann), Reinelt, Bianchini, Ali Dieb, Lautz (73. Dammenhayn)

VfB Gramzow – Falkenthaler Füchse 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Blume (35.), 1:1 Ladewig (48.), 2:1 Bressel (65.), 3:1 Koch (70./ET), 4:1 Seethaler (72.). Zuschauer: 150. Die zweite Niederlage in Serie kassierten die Falkenthaler. „Wir wollten das Spiel vor der Pause nochmal genießen“, so Füchse-Trainer Hannes Krämer. „Wir konnten bis kurz nach der Pause mithalten, dann schwanden die Kräfte bei der Mannschaft und wir konnten qualitativ nicht mehr nachlegen.“ Denn erst nach Wiederanpfiff erzielten die Gastgeber auf „schwerem Geläuf“, so Krämer, die entscheidenden Tore für den Heimsieg.

Falkenthaler Füchse: Raupach – G. Dehne (46. L. Dehne), J. Koch, F. Koch, Presch, Ahr, Ladewig, Schultz, Wiesner, Reimann, Mohr

Auf Landesebene: Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21.

Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21. Zur Galerie
Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21. ©

Eintracht Bötzow – 1. SV Oberkrämer 3:1 (0:0). Tore: 0:1 L. Müller (48.), 1:1 S. Neuber (67.), 2:1 Görög (70.), 3:1 Görög (88.). Zuschauer: 149. Das „Nachbarschaftsderby“, so nannte es SVO-Trainer Thomas Czerwionka vor der Partie, gewannen am Ende die Hausherren. Denn beide Spielstätten trennen lediglich zehn Kilometer. Nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand konnten die Gastgeber die Partie noch drehen. „Wir haben bis zur Führung ein gutes Spiel gemacht, uns dann die Partie aus der Hand nehmen lassen“, resümiert SVO-Trainer Thomas Czerwionka. Denn nach dem 1:0 für die Gäste, das Tor fiel nach einer Standardsituation, drehten die Bötzower auf, erzielten drei Tore und konnten am Ende einen verdienten Heimsieg feiern. „Am Ende ist der Sieg verdient“, sagt Bötzow-Coach Marco Meißner. "Der Ausschlag für den Sieg war unsere breite Bank und die Qualität. Am Ende waren sich aber alle einig, dass dieser Spieltag nicht hätte angepfiffen werden dürfen."

Eintracht Bötzow: M. Schulz – Wolter (59. Männel), Görög, Körter (59. Lemcke), N. Schulz (42. Sander), Martuschak, Kepler, Sturm (82. Hinz), Reibold, S. Neuber, N. Neuber

1. SV Oberkrämer: Bobermin – Reichelt, Zießnitz, Bertram, k.A., v. Glischinski, Geppert, M. Müller, L. Müller, Hauck (62. Grasmann), Koslitz