06. Januar 2020 / 14:53 Uhr

Kurz vor Schluss: SG Reinkenhagen sichert sich das Triple

Kurz vor Schluss: SG Reinkenhagen sichert sich das Triple

Horst Schreiber
Ostsee-Zeitung
Bagher Bahmani (r.) traf für die SG Reinkenhagen zum entscheidenden Tor im Finale gegen den Grimmener SV II.
Bagher Bahmani (r.) traf für die SG Reinkenhagen zum entscheidenden Tor im Finale gegen den Grimmener SV II. © Horst Schreiber
Anzeige

Die Sundhagener bezwingen den Gastgeber im Finale mit 1:0 durch einen feinen Lupfer Sekunden vor dem Turnierende.

Anzeige

„Wir müssen unbedingt gewinnen“, hatte Reinkenhagens Andreas Kuhn zu Turnierbeginn noch gesagt. „Wir wollen den Pott dauerhaft!“ Den Worten folgten Taten. Denn sie haben es tatsächlich geschafft: Mit 1:0 schlug die SGR Gastgeber Grimmener SV II im Finale und holte erneut den Titel beim Handelshof-Vorpommern-Cup. Dabei konnte sich Kuhn bei Mitspieler Bagher Bahmani bedanken, denn „Shinji“ erzielte den entscheidenden Treffer mit feinem Füßchen wenige Sekunden vor Turnierschluss. GSV-Keeper David Haake spielte einen Pass genau zu Bahmani, der den Ball in das verwaiste Grimmener Gehäuse hob. So war der dritte Cupsieg in Folge perfekt. Organisator Christian Bockhahn muss für 2021 eine neue Trophäe anfertigen lassen, denn dieser Pokal wandert nun dauerhaft ins Vereinshaus der SGR.

13. Handelshof-Vorpommern-Cup: Tag 2 in Bildern

13. Handelshof-Vorpommern-Cup: Tag 2 in Bildern Zur Galerie
13. Handelshof-Vorpommern-Cup: Tag 2 in Bildern ©

Kleiner Trost für den unterlegenen Finalgegner und Pechvogel Haake: Die GSV-Vertretung schnitt beim 13. Handelshof-Vorpommern-Cup am besten von allen Grimmener Teams ab. Sowohl die Oldies als auch die „Erste“ wurden Siebter, die U 19 Achter. Haake wurde am Sonnabend zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Ruppiger Sonnabend: Beim Turnier der „Zweiten“ war aufgrund der Lokalrivalität viel Feuer drin. SGR-Kapitän Kuhn holte sich direkt im ersten Spiel nach sieben Minuten die erste Zeitstrafe des Turniers ab. Es folgten etliche weitere. Zum Vergleich: Einen Tag zuvor zückten die Schiedsrichter beim Ü-35-Cup nur ein einziges Mal überhaupt die gelbe Karte.