19. März 2018 / 14:52 Uhr

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: TuS-Reserve stolpert – Borgsdorf baut Führung aus (mit Galerie)

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: TuS-Reserve stolpert – Borgsdorf baut Führung aus (mit Galerie)

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Eintracht Bötzow (in Rot) erwies sich als Stolperstein für Aufstiegsanwärter TuS Sachsenhausen II. 
Eintracht Bötzow (in Rot) erwies sich als Stolperstein für Aufstiegsanwärter TuS Sachsenhausen II.  © Robert Roeske
Anzeige

Zusammenfassung des 19. Spieltags in der höchsten Kreisspielklasse.

Anzeige
Anzeige

Einheit Zepernick – Grün-Weiß Bergfelde 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Kain (FE, 30.), 2:0 Opitz (90.+2). Einen glanzlosen Heimsieg feierte die Zepernicker Einheit gegen ersatzgeschwächte Gäste. „Über die gesamten 90 Minuten betrachtet war das völlig verdient“, sagt Heimtrainer Dirk Opitz zufrieden.

SG Mildenberg – Post SV Zehlendorf 3:0 (3:0). Tore: 1:0 Baumeister (20.), 2:0, 3:0 Hunziger (22., 45.). „Wir hatten das Glück, in der ersten Halbzeit den Wind im Rücken zu haben. Das war der entscheidende Vorteil“, bilanziert Mike Link, Trainer der Gastgeber, die Partie, die auf sehr schwierigen Platzverhältnissen ausgetragen wurde und einen klaren Sieger fand.

FV Preussen Eberswalde II – Blau-Weiss Leegebruch 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Ladewig (22.), 1:1, 1:2 Herok (51., 76.). In der ersten Halbzeit dominierte der Gastgeber und führte verdient, nach dem Seitenwechsel drehte sich der Spielverlauf und die Gäste siegten schlussendlich nicht unverdient. „Der Wind war bei diesem Spiel entscheidend. Wer ihn ihm Rücken hatte, der war klar im Vorteil. Demnach waren es auch zwei völlig verschiedene Halbzeiten“, schaut Gästetrainer Eberhard Janotta zurück.

In Bildern: TuS Sachsenhausen II und Eintracht Bötzow trennen sich torlos

Kalt war's in Sachsenhausen: Wohl dem, der warm angezogen war, so wie diese beiden Akteure. Zur Galerie
Kalt war's in Sachsenhausen: Wohl dem, der warm angezogen war, so wie diese beiden Akteure. ©
Anzeige

FC Kremmen – SV Rüdnitz/Lobetal 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Kaiser (11.), 2:0 Neumann (28.), 2:1 Behrendt (41.), 2:2 Bauer (FE, 75.). Ohne den mit Grippe im Bett liegenden Cheftrainer Falk Franke startete der FCK stark und führte früh mit 2:0. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste deutlich besser in die Partie und hatten mehr vom Spiel. „Eine gerechte Punkteteilung“, findet Kremmens Co-Trainer Thomas Heyer.

Rot-Weiß Schönow – SV Biesenthal 4:2 (3:1). Tore: 1:0 Troschke (3.), 2:0 Roelofs (13.), 3:0 Molkentin (16.), 3:1 Puls (34.), 3:2 Edel (64.), 4:2 Molkentin (83.). „Eigentlich unsere schlechteste Saisonleistung, viel fällt mir dazu nicht ein“, so Siegertrainer Tobias Robel kritisch.

SV Friedrichsthal – SpG Finow/Lichterfelde 2:1 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Lueke (57., 75.), 2:1 Noel (83.). Auf dem Oranienburger Kunstrasenplatz siegte der „Gastgeber“ in einem schwachen Spiel verdientermaßen gegen den Vorletzten.

TuS Sachsenhausen II – Eintracht Bötzow 0:0. Ein Duell auf Augenhöhe fand schlussendlich gerechterweise keinen Sieger. Beide Teams ließen in der Defensive wenig zu. „Wir können mit dem Punkt gut leben“, so Gästetrainer Marco Meißner.

FSV Bernau II – Forst Borgsdorf 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Adler (9.), 1:1 Warnke (11.), 1:2 Kühl (36.), 1:3 Brodkorb (90.+2). Die Gastgeber begannen gut, Spitzenreiter Borgsdorf kam jedoch schnell zurück. „Trotz unserer vielen Ausfälle haben wir es richtig gut gemacht und verdient gewonnen“, zeigte sich Gästetrainer Kai Felgner zufrieden. Das Polster seines Teams beträgt nun acht Punkte.

Die Mannschaft des Tages in der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim.
Die Mannschaft des Tages in der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim. © Sportbuzzer

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt